News

Der Staatsrat gratuliert Herrn Dominique de Buman zu seiner Wahl zum Präsidenten des Nationalrats und lädt die Bevölkerung ein, den Neugewählten zu feiern

Der Staatsrat gratuliert Dominique de Buman herzlich zu seiner Wahl zum Präsidenten des Nationalrats. Die Bevölkerung ist eingeladen, am Mittwoch, 29. November 2017, am Umzug durch die Strassen von Murten und von Freiburg und an der offiziellen Ehrung auf dem Rathausplatz der Kantonshauptstadt teilzunehmen.

Um die Wahl von Dominique de Buman zum Präsidenten des Nationalrats zu feiern, organisiert der Staatsrat unter der Leitung der Staatskanzlei am 29. November 2017 einen offiziellen Empfang. Die Feier beginnt um 12.15 Uhr mit einer Zugfahrt von Bern via Kerzers nach Murten, wo der erste Halt geplant ist. Auf dem Programm stehen: ein Umzug zum Berntor und ein Empfang durch den Vertreter des Staatsrats, die Behörden des Seebezirks und den Gemeinderat Murten. Der Zug fährt anschliessend weiter nach Freiburg, wo der Neugewählte um 15.50 Uhr auf dem Perron vom Staatsrat und vom Gemeinderat der Stadt Freiburg empfangen wird. Die Regierung lädt alle Freiburgerinnen und Freiburger ein, dem Umzug beizuwohnen, der ab 16.15 Uhr vom Bahnhof Freiburg zum Rathausplatz führt (via Place de l'ancienne Gare, Avenue de la Gare, Romontgasse und Lausannegasse), wo ab 17 Uhr eine Begegnung mit der Bevölkerung stattfindet; dazu wird vom Gemeinderat Freiburg ein Umtrunk offeriert.
Die offiziellen Gäste begeben sich anschliessend zur Kathedrale St. Nikolaus zum offiziellen Festakt, der um 17.45 Uhr beginnt und eine Stunde dauert. Anschliessend geht es Richtung St. Leonhard, wo in der Mehrzweckhalle ab 19 Uhr das offizielle Bankett stattfindet. Allen anwesenden Personen wird ein Aperitif mit Freiburger Spezialitäten offeriert. Die offizielle Veranstaltung endet voraussichtlich um 21 Uhr.

Verkehrsbehinderungen

Während der Umzüge in Murten und in Freiburg muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Die Kantonspolizei bittet die Strassenbenützer, die Signalisation zu beachten und die Anweisungen der Polizeibeamten zu befolgen. Ausserdem sei darauf hingewiesen, dass in den betreffenden Sektoren von 12 bis 23 Uhr keine Modellflugzeuge (Drohnen und ähnliche Apparate) verwendet werden dürfen.