Die Brunchs der Gesundheitsförderung

Brunchs

Ein Raum für Austausch und Diskussion

Die Gesundheitsförderung ist ein Zweig der öffentlichen Gesundheit, der verschiedene Interventionsansätze, Praxislogiken und Blickwinkel vereint. Die WHO definiert die Gesundheitsförderung als einen Prozess der Befähigung von Menschen, ihre Kontrolle über Determinanten der Gesundheit zu erhöhen und somit ihre Gesundheit zu stärken. Im Kanton Freiburg wird dieser Prozess von einem grossen Partnernetz unterstützt. Um den Austausch zu den Themen der Gesundheitsförderung zu fördern, die Sichtbarkeit der bestehenden Aktionen zu erhöhen und die Entstehung einer gemeinsamen Vision zu begünstigen, hat das Amt für Gesundheit des Kantons Freiburg, unterstützt in seiner Vorgehensweise durch die Direktion für Gesundheit und Soziales, entschieden, sogenannte «Brunchs der Gesundheitsförderung» umzusetzen.

Dieses Projekt basiert auf den positiven Erfahrungen des Amts für Gesundheit des Kantons Neuenburg, das seit März 2012 solche Aktionen durchführt.

Die Brunchs haben zum Ziel, einen gemütlichen Raum für Informations- und Erfahrungsaustausch, Diskussionen und Überlegungen zu schaffen. Die geplanten Themen und Interventionen werden in enger Zusammenarbeit mit den im Bereich der Gesundheitsförderung aktiven Freiburger Partnern vorbereitet.

Diese Treffen richten sich an ein breites Publikum: Alle Interessierten können sich für die Brunchs anmelden.

Die Teilnahme an den Brunchs ist gratis.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen nach ihrem Eingangsdatum berücksichtigt.

Terminkalender Brunchs

Brunch vom Freitag, 9. Juni 2017

Cybermobbing: wie vorbeugen - was tun?

Von 8 bis 10 Uhr

Centre d'intégration socioprofessionnelle (CIS)
Route des Daillettes 1,
1709 Freiburg

Die Nutzung neuer Medien ist für die meisten Kinder und Jugendlichen selbstverständlich und äusserst attraktiv. Sie kommunizieren fasziniert übers Handy und in Sozialen Medien. Sie stellen sich und ihr Leben mit Text, Bildern, Filmen selber dar und kommentieren die Posts von anderen. Sie sind sich der Wirkung und Folgen von Internetinhalten zu wenig bewusst. So werden Kinder und Jugendliche in den neuen Medien beleidigt, blossgestellt und gemobbt. Was ist aber Cybermobbing genau? Wie unterscheidet es sich von Mobbing? Welche Anzeichen gibt es? Welches sind die pädagogischen und rechtlichen Massnahmen? Welche Fachstellen und welche Präventionsangebote gibt es im Kanton Freiburg?

Zwei Referenten, zwei unterschiedliche Blickwinkel: Die Diskussion ist lanciert!

  • REPER - Prävention und Gesundheitsförderung, Abteilung Information und Projekte, Fanny Hermann, Abteilungsleiterin (f) und Luise Treu, Fachmitarbeiterin Prävention (d)
  • Kantonspolizei, Jugendbrigade, Präventionsbeauftragte, René Jutzet (d) und Jean-Bernard Siggen (f)

Anmeldung per Mail bis zum 2. Juni 2017 (petitsdejeuners.santepublique@fr.ch)


Brunch vom Freitag, 25. November 2016

Kinder und Lebensmittelmarketing: den richtigen Kurs einschlagen

Von 8.30 bis 10.30 Uhr              

Centre d'intégration socioprofessionnelle (CIS)
Route des Daillettes 1,
1709 Freiburg

Kinder werden durch Marketing gezielt angesprochen, insbesondere im Ernährungsbereich. Wie lauten die aktuellen Ernährungsempfehlungen, welchen Weg sollen wir einschlagen?
Durch welche Tricks will Ernährungsmarketing unsere Entscheidungen und das Ernährungsverhalten unserer Kinder beeinflussen? Wie können wir den eingeschlagenen Kurs halten?

Zwei Expertinnen, zwei konkrete Einblicke zur Anregung der Diskussion

  • Murielle Gander, diplomierte Ernährungsberaterin, Freiburgisches Rotes Kreuz, Ko-Koordinatorin www.bame-fr.ch und Carambole (Aktivitäten in Krippen und ASB), Koordinatorin Fourchette verte Freiburg (f)
  • Barbara Pfenniger, Leiterin Sektor Ernährung Westschweizer Konsumentenverband und Mitglied der Expertengruppe Ernährung des Europäischen Verbraucherverbands (f/d)

Anmeldung per E-Mail bis 18. November 2016 (petitsdejeuners.santepublique@fr.ch)


Brunch vom Freitag, 17. Juni 2016

Migration und Gesundheit: Kann eine Anlaufstelle, die für alle offen ist, auf Gesundheitsförderung und Prävention einwirken?

Von 8 bis 10 Uhr              
LivrEchange
Avenue du Midi 3
1700 Freiburg

In Freiburg bieten verschiedene Anlaufstellen Raum für Treffen und Gespräche an, so z. B. frauenraum, «Passerelles», «La Red», «Banc Public» und «LivrEchange», aber auch zahlreiche weniger offizielle und weniger sichtbare Organisationen. Die Besucher dieser Orte sind sehr unterschiedlich.

Fördert dieses ‒ mehrheitlich aus Vereinen bestehende ‒ Gefüge die Gesundheit von Personen mit Migrationshintergrund?

Intervention

Myrian Carbajal, Doktorin der Sozialarbeit und Sozialpolitik, Dozentin an der Hochschule für Soziale Arbeit Freiburg (HSA-FR)

Anmeldung per E-Mail bis 10. Juni 2016 (petitsdejeuners.santepublique@fr.ch)


Brunch vom Freitag, 6. November 2015

Marketing für Tabakprodukte: Verführen Zigaretten noch zum Träumen?

Von 8 bis 10 Uhr
Centre d’intégration socio-professionnelle (CIS)
Route des Daillettes 1
1709 Freiburg

2 Aktivitäten, 2 Ansichten, 2 Erfahrungen… um die Diskussion einzuleiten:

  • L’affiche publicitaire de la cigarette : miroir de l’industrie du tabac à travers l’histoire (f)
    Jacques Olivier, Doktorand, Institut universitaire d’histoire de la médecine et de la santé publique (IUMSP) / Policlinique médicale universitaire (PMU), Lausanne
  • Werbung für Tabakprodukt : Resultate der Westschweizer Studie 2013-2014(f/d)
    Fabienne Hebeisen-Dumas, Leiterin CIPRET

Anmeldung per E-Mail bis 30. Oktober 2015 (petitsdejeuners.santepublique@fr.ch)


Brunch vom Freitag, 8 Mai 2015

Alkoholkonsum thematisieren ohne zu moralisieren oder stigmatisieren – Eine Herausforderung?

Von 8 bis 10 Uhr
REPER, Rue Hans-Fries 11
1700 Fribourg

3 Aktivitäten, 3 Ansichten, 3 Erfahrungen… für Fragen zu unserer Praxis:

  • Erfahrung mit Präventionsprojekten, Silvia Friedrich, Fachmitarbeiterin Prävention, REPER (d)
  • Erfahrung mit dem Programm Alcochoix, Frank Duc, Psychologe, Suchtberater, Le Torry (f)
  • Erfahrung mit Medien, Sébastien Julan, stv. Chefredaktor, La Liberté (f) 

Anmeldung per E-Mail bis 4. Mai 2015 (petitsdejeuners.santepublique@fr.ch)


Brunch vom Freitag, 16. Januar 2015

Ich lebe mit einer psychischen Erkrankung ‒ und Sie?

von 8 bis 10 Uhr
Centre d’intégration socio-professionnelle (CIS)
Route des Daillettes 1
1709 Freiburg

Filmvorführung «Vivre avec la maladie psychique» (Leben mit einer psychischen Erkrankung), Mittellangfilm der Freiburgischen Interessensgemeinschaft für Sozialpsychiatrie, AFAAP (Film auf Französisch mit deutschen Untertiteln)

Interventionen und Erfahrungsberichte:
Micheline Grivel und Yves-Laurent Tschan, Sozialarbeitende, sowie zwei von einer psychischen Erkrankung Betroffene, AFAAP
Christine Tendall, Mitglied des Verbandsvorstands «Pro famille» (vereinigt Angehörige von Psychose-Betroffenen)

Anmeldungen per E-Mail bis 8. Januar 2015 an: petitsdejeuners.santepublique@fr.ch