Broschüre "Die Patientenrechte im Überblick"

Schweizerinnen und Schweizer konsultieren durchschnittlich dreimal im Jahr ihre Ärztin oder ihren Arzt, ganz zu schweigen von zahnärztlichen Behandlungen, Spital- oder Spitex-Pflege. Trotz der häufigen Kontakte zu Gesundheitsfachpersonen sind die gesetzlichen Bestimmungen, welche die Beziehung zu diesen Fachpersonen und die Rechte von Patientinnen und Patienten regeln, oft kaum bekannt. Nur gut informierte Patientinnen und Patienten können jedoch ihre Situation richtig einschätzen, ihren Standpunkt geltend machen und damit an der vorgeschlagenen Behandlung mitwirken – was sich wiederum positiv auf die therapeutische Beziehung auswirkt.

Die vorliegende Broschüre fasst die wichtigsten Patientenrechte in neun Kapiteln zusammen, jedes Kapitel gliedert sich in drei Teile:

  • Einleitend eine knappe Zusammenfassung;
  • in der Rubrik «In der Praxis», Erläuterungen für ein besseres Verständnis der Gesetze;
  • und, in der Rubrik «Gut zu wissen», Antworten zu den häufigsten Fragen.

Es reicht freilich nicht, dass Patientinnen und Patienten ihre Rechte kennen; sie haben auch Pflichten. So ist es in ihrem ureigenen Interesse, Gesundheitsfachpersonen so genau wie möglich über ihre Symptome, über abgeschlossene oder laufende Behandlungen sowie über deren Wirkung zu informieren. Sie müssen sich an die Anordnungen der Gesundheitsfachpersonen halten oder sie über einen Behandlungsabbruch informieren. Nur eine transparente und vertrauensvolle Beziehung schafft einen therapeutischen Rahmen, der Krankheit und Behandlung erträglicher macht.

Am Schluss der Broschüre sind Adressen von Organisationen aufgelistet, die zusätzliche Auskünfte erteilen oder Beratungen anbieten. Zudem werden Schlichtungsstellen und Beschwerdemöglichkeiten aufgeführt. Es empfiehlt sich jedoch, in Konfliktfällen immer zuerst mit der behandelnden Gesundheitsfachperson oder der betreffenden Institution Kontakt aufzunehmen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Konflikte gütlich, das heisst ohne Intervention von aussen, geregelt werden können.

----

Interessierte Personen und Institutionen können die Broschüre in gedruckter Form gratis beim Amt für Gesundheit bestellen. Für Institutionen des Gesundheitswesens, welche die Broschüre Ihren Patientinnen und Patienten zur Verfügung stellen möchten, ist die Anzahl pro Bestellung im Prinzip auf 50 Exemplare beschränkt. Es ist nicht vorgesehen, die Broschüre systematisch der Informationsdokumentation beizulegen, sondern sie den interessierten Personen einfach zugänglich zu machen (Empfang, Wartezimmer, Cafeteria, Ruhe- oder Leseraum, etc.).