Mission du Service de la police du commerce

Auftrag des Amtes für Gewerbepolizei
 
Das Amt für Gewerbepolizei wirkt mit bei der Erteilung von Bewilligungen und bei der Kontrolle von geschäftlichen Tätigkeiten, für die nicht eine vollständige Handlungsfreiheit gilt. Es ist insbesondere tätig im Bereich der öffentlichen Gaststätten, des Verkaufs von alkoholhaltigen Getränken, der Spielapparate, der Lotterien, des Reisenden­gewerbes und der Kollekten . Es verfügt des Weiteren über eine Aufsichtsbefugnis in Sachen Preisangaben, im Messwesen und hinsichtlich der Öffnungszeiten der Geschäfte.

Historischer Rückblick

Am 16. Januar 1804 wurde erstmals ein kantonales Gesetz zur Bekämpfung der mit dem Hausier- und Wandergewerbe sowie dem Kurzwarenhandel aufgetretenen zahlreichen Missbräuche, ohne diese Art von Gewerbe dermassen einzuschränken, dass die Industriefreiheit beeinträchtigt ist, angenommen. Darin war bereits die Rede von Patenten, die dazumal vom Kleinen Rat erteilt wurden. 1940 wurde diese Kompetenz, die bis anhin in den Zuständigkeitsbereich der Zentralpolizei gefallen war, dem freiburgischen Patentamt übertragen, währenddessen die Oberämter diese Aufgabe in den Bezirken übernahmen. Seit 1959 ist dieser Tätigkeitsbereich dem kantonalen Patentamt vorbehalten. Während im Laufe der Jahre verschiedene neue Bereiche aus verschiedenen reglementierten beruflichen Tätigkeiten hinzugekommen waren, hat dieses Amt mehrmals den Namen gewechselt und schliesslich im Jahr 2003 die Bezeichnung Amt für Gewerbepolizei erhalten.

News

SJD erteilt freies Patent für Nachtrestaurant erst nach Überprüfung der Erwartungen von Nachtschwärmern

Nachdem ein Patent F (Nachtrestaurant) frei wurde, weil der Inhaber seine Tätigkeit aufgegeben hatte, hat die Sicherheits- und Justizdirektion den Patentanwärtern mitgeteilt, dass das Verfahren vorerst eingestellt wird. Sie will zuerst eine Standortbestimmung zu den Gewohnheiten und Erwartungen der Nachtschwärmer vornehmen.

Mehr...

Ethik-Charta für Personen aus dem Prostitutionsgewerbe

Die beratende Kommission im Bereich der Prostitution hat eine Ethik-Charta für die Akteure des Prostitutionsgewerbes erarbeitet. Die Einhaltung der Charta ist nun Bedingung für die Erteilung einer Bewilligung zum Betrieb eines entsprechenden Etablissements. Ende Januar wurde die Charta den Etablissementverantwortlichen an zwei Informationsabenden vorgestellt.

Mehr...

Mit dem Label SMART EVENT sicher feiern

Staatsämter, Oberämter, Polizei, REPER und Eventorganisatoren haben heute offiziell das Freiburger Label SMART EVENT lanciert. Das Ziel: eine partnerschaftliche und verantwortungsvolle Zusammenarbeit zwischen Behörden und Eventorganisatoren zum Schutz der Jugend und zur Vorbeugung von Risikoverhalten. Zwei Veranstaltungen haben das Verfahren zum Erhalt des Labels bereits abgeschlossen, eine davon ist die Fête du Giron des musiques in Estavayer-le-Gibloux. > www.smartevent.info

Mehr...