News

Rücktritt des Kantonsgeometers für eine neue berufliche Herausforderung

Der Leiter des Amts für Vermessung und Geomatik, Kantonsgeometer Remo Durisch, tritt Ende dieses Jahres von seinem Amt zurück, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Die Stelle wird demnächst ausgeschrieben.

Remo Durisch wurde am 1. Januar 1999 als Ingenieur-Geometer ETH beim Amt für Vermessung und Geomatik angestellt und 2004 zum Adjunkten des Dienstchefs befördert. 2010 wurde er zum Dienstchef und Kantonsgeometer ernannt. In diesem Amt hat Remo Durisch die Leitung und die Aufsicht über die amtliche Vermessung inne und prüft die Gemeinde- und Kantonsgrenzänderungen. Er wirkt auch an verschiedenen Projekten mit, unter anderem an der Digitalisierung der Daten der amtlichen Vermessung (Ersterhebung, Erneuerung und periodische und laufende Nachführung), und koordiniert die Arbeiten zur Einrichtung des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster).

Das Amt für Vermessung und Geomatik verwaltet eine zentrale Datenbank für die Daten der amtlichen Vermessung und muss für die laufende Nachführung für jährlich rund 3500 Mutationen sorgen. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Grundbuchämtern und den Geometerbüros, unter der Oberaufsicht der Eidgenössischen Vermessungsdirektion. Ebenfalls koordiniert das Amt die Geomatikanwendungen in der Verwaltung und mit den Kunden.

Die Finanzdirektion dankt Remo Durisch für seine guten und treuen Dienste gegenüber dem Staat und all die Arbeit, die er beim Amt für Vermessung und Geomatik geleistet hat. Remo Durisch gibt sein Amt Ende Dezember 2018 ab. Die Stelle wird demnächst ausgeschrieben.