News

InFormation Frühjahr 2016

Das Neuste aus dem Weiterbildungsprogramm


Öffentliche Weiterbildung:

"Die Zweisprachigkeit und die sprachliche Vielfalt besser verstehen, respektieren
und wertschätzen lernen" (FR / DE)

Termine: 7. und 21. Juni 2016

Der Umgang mit der Mehrsprachigkeit - bzw. der Zweisprachigkeit - im Rahmen der Tätigkeiten der Mitarbeitenden des Staates Freiburg ist gekennzeichnet durch Normen, Praktiken, Instrumente und Verhaltensweisen, die oft wenig formalisiert und kaum bewusst sind und die immer wieder in Frage gestellt und weiterentwickelt werden. Die Weiterbildung zielt in erster Linie darauf ab, das Bewusstsein für das Vorhandensein zweier Landessprachen in unserer Arbeitswelt und bei unserer "Kundschaft" zu stärken - unabhängig davon, ob es sich um interne oder externe Mitarbeitende handelt, um Personen, welche die Dienste der Verwaltung in Anspruch nehmen, oder um sonstige Ansprechpartner.

> Je nach Herkunft und Erwartungen der Teilnehmenden an diesem Weiterbildungsprogramm umfassen die behandelten Themen in etwa: die symbolische und praktische Anerkennung der Mehrsprachigkeit (also die Art und Weise, wie der sprachlichen Vielfalt in der täglichen Arbeit Rechnung getragen und wie mit ihr umgegangen wird);
> die Entwicklung der Organisationsstrukturen entsprechend den Erfordernissen der Verwaltung und der Bürger (Verteilung der Arbeitsgruppen, der Dienstleistungen, Büros, Dienststellen, Kundenzentren, Kundenberater);
> die Vertretung der Sprachen und Sprachgemeinschaften in den betreffenden Verwaltungsorganen und Referaten (d.h. die Präsenz von Vertretern der entsprechenden Sprachen in den Verwaltungsteams;
> die Berücksichtigung der Zweisprachigkeit in der Verwaltungspraxis (interne Anwendung der Landessprachen und im Kontakt mit den Bürgern, den Kunden und den übrigen Organen des Staates;
> Schutz der Minderheiten (bzw. der Minderheitensprachen) sowie die Berücksichtigung ihrer besonderen Interessen und Bedürfnisse (auf unterschiedliche Szenarien anwendbare Massnahmen und Instrumente).

KURSBESCHREIBUNG UND ANMELDUNG

Kaderausbildung:

"Produktive Arbeitssitzungen leiten" (DE)
Termine: 13./14. September und 10. Oktober 2016

Kein Unternehmen kommt ohne Arbeitssitzungen aus. In überlegter Weise eingesetzt und unter Leitung entsprechend ausgebildeter Spezialisten tragen Arbeitsmeetings zur Lösung einer Vielzahl von Problemen bei. Dabei hat jeder einzelne Teilnehmende eine wichtige Rolle zu spielen. Das Leiten von Meetings lässt sich schlecht erlernen. Vielmehr kommt es auf die Erfahrung an. Allerdings ist das Beherrschen geeigneter Arbeits- und Kommunikationstechniken unerlässlich, damit unproduktive und ermüdende Meetings ein Ende haben.

Ziele der Weiterbildung:
> Sorgfältiges Planen und Organisieren einer Arbeitssitzung.
> Aneignen von Wissen darüber, wie geeignete Instrumente für die verschiedenen Arten von Meetings angewendet werden können.
> Erlernen der Fähigkeit, den Austausch unter den Teilnehmenden zu fördern.
> Erlernen von Fähigkeiten, die Diskussion zu moderieren, um die Sitzungsziele zu erreichen.
> Erlernen der Fähigkeit, die unterschiedlichen an einem Meeting teilnehmenden Persönlichkeiten unter einen Hut zu bringen.
> Erlernen überzeugenden Auftretens gegenüber den Teilnehmenden.

KURSBESCHREIBUNG UND ANMELDUNG

Sprachkurse

Die Sprachkursen finden als zwei verschiedene Workshops statt :
> mündlicher Workshop in einer Gruppe mit gleichem Sprachniveau ;
> schriftlicher Workshop mit Teilnehmenden mit unterschiedlichen Sprachniveaus, die einem persönlichen Lernprogramm folgen.

Diese Weiterbildungen sind als Festigung und Ausbau der sprachlichen Kompetenzen im beruflichen Zusammenhang gedacht und nicht für das Erreichen eines bestimmten Niveaus gemäss Gemeinsamem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Planung

Die Kurse werden halbjährlich (von März bis Juni und von September bis Dezember) organisiert, entsprechend der erhaltenen Anmeldeformulare. Die 26 Lektionen finden entweder zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr oder zwischen 16.45 Uhr und 18.15 Uhr statt
Anmeldefrist:; 31. Juli

ANMELDUNG

Kooperationen:
Um eine grosse Auswahl an qualitativ hochwertigen Weiterbildungen anbieten zu können, unterhält das Weiterbildungsprogramm des Staates Freiburg seit einigen Jahren Kooperationen mit verschiedenen anerkannten Bildungseinrichtungen.
Zu den neuen Kooperationen zählt seit 2015 erstmals das Centre d'Education Permanente (CEP) des Kantons Waadt. So stehen den Führungskräften des Staates Freiburg vier durch das CEP angebotene Management-Fortbildungen offen:

> Unsere Dienstleistungen prozessorientiert denken
> Umsetzen von Änderungen (Change Management)
> Schriftliche Mitteilungen ansprechend verfassen
> Antizipieren und Planen mithilfe systemischer Analyse

Im Rahmen des Programms 2016 können unsere deutschsprachigen Mitarbeitenden auch neue Kurse in Anspruch nehmen, die in Partnerschaft mit der Stadt Bern angeboten werden.
Auf unserer Website finden Sie:
> die Liste aller unserer Partner
> das vollständige Weiterbildungsprogramm sowie die Anmeldeformulare