News

Laurent Yerly wird neuer Staatsschatzverwalter

Laurent Yerly, gegenwärtig wirtschaftswissenschaftlicher Berater bei der Finanzverwaltung des Staates Freiburg, wird ab 1. Oktober 2014 neuer Staatsschatzverwalter. Er wurde unter 19 Bewerberinnen und Bewerbern als Nachfolger von Daniel Berset ausgewählt, der nach mehr als 24 Jahren in diesem Amt in den Ruhestand tritt.

Laurent Yerly ist 42 Jahre alt, verheiratet, Vater von sieben Kindern und wohnhaft in Lovens. Er erlangte 1995 ein Lizenziat in Betriebswirtschaft an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg und absolvierte anschliessend ein sechsmonatiges Praktikum an der Universität Kepler im österreichischen Linz. 1996 trat er in die Crédit Suisse in Freiburg ein, wo er tätig war, bis er 2001 als wirtschaftswissenschaftlicher Berater zur Finanzverwaltung des Staates Freiburg wechselte. Nachdem er 2006 seinen Master of Public Administration am IDHEAP erworben hatte, wurde er zum Verantwortlichen der Sektion Finanzmanagement und Subventionsverwaltung ernannt. Er ist Mitglied verschiedener kantonaler Kommissionen und auch Vorstandsmitglied der Pensionskasse des Staatspersonals. Mit seinen Kompetenzen, seiner Erfahrung im Staatsdienst und seiner fundierten Kenntnis von Aufbau und Funktionsweise der Kantonsverwaltung hat er das nötige Rüstzeug, um die Nachfolge von Daniel Berset anzutreten, der während mehr als 24 Jahren das Amt des Staatsschatzverwalters bekleidet hat.

Als Leiter der Finanzverwaltung wacht der Staatsschatzverwalter über die Staatsfinanzen und erarbeitet die Grundlagen für die Finanzpolitik. Er koordiniert das Jahresbudget sowie die periodische Finanzplanung. Für den Staatsrat ist der Staatsschatzverwalter federführend bei der Prüfung aller Projekte mit finanziellen Auswirkungen für den Kanton, und er berät in diesem Zusammenhang auch die Direktionen und Verwaltungseinheiten bei komplexen finanzrelevanten Geschäften. Der Staatsschatzverwalter schlägt ausserdem auch Massnahmen vor, mit denen sich die verfassungsrechtlichen Vorschriften über das Haushaltsgleichgewicht einhalten lassen, und sorgt für deren Umsetzung. Er überwacht die finanziellen Beziehungen mit dem Bund, insbesondere in Bezug auf den Finanzausgleich und die Verbindungen mit der Schweizerischen Nationalbank. Er ist für die Staatsbuchhaltung und die Zahlungen verantwortlich und kümmert sich zudem um Budgetkontrolle und Tresorerie. Eine weitere Aufgabe des Staatsschatzverwalters ist die Leitung der periodischen Überprüfung der Subventionen und der leistungsorientierten Führung.

Der Staatsrat freut sich auf die Zusammenarbeit mit Laurent Yerly, der ab kommendem Herbst seine Fähigkeiten als neuer Staatsschatzverwalter unter Beweis stellen wird.