News

Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit!

Informationskampagne der Romandie über die Lohndiskriminierung und das Bundesgesetz über die Gleichstellung von Frau und Mann (GlG)

In der Schweiz beträgt der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern nämlich noch immer 18,4 % zu Ungunsten der Frauen, d.h. monatlich1176 Franken. Rund 40 % dieses Unterschiedes ist auf diskriminierendes Verhalten zurückzuführen.

Mit dieser Botschaft führt egalite.ch, bestehend aus den Gleichstellungsbüros der Kantone Bern, Freiburg, Genf, Jura, Neuenburg, Wallis und Waadt, eine Informationskampagne in der gesamten Romandie.

Ziel der Kampagne ist es, den Personen, die Opfer von Diskriminierung sind, ihre Rechte näher zu bringen und ausserdem die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber an ihre diesbezüglichen Pflichten zu erinnern.

Die Kampagne läuft vom 19. September bis zum 9. Oktober und umfasst:

  • einen TV-Spot, der im Westschweizer Fernesehen zu sehen sein wird;
  • ein Plakat, das in den öffentlichen Verkehrsmitteln ausgehängt wird;
  • ein praktisches Handbuch, um das GlG und seine Umsetzung in den einzelnen Kantonen besser zu verstehen. In Freiburg, Bern und Wallis ist das Handbuch auch in Deutsch erhältlich.

Sie können beim GFB gerne kostenlos noch weitere Exemplare für den Kanton Freiburg bestellen.

Alle Informationen und das Material zur Kampagne finden Sie unter www.egalite.ch und unter www.bef-gfb.ch

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann unterstützt diese Kampagne mit den im GlG dafür vorgesehen Finanzhilfen.