News

Das ITA und die FEDE wollen enger zusammenarbeiten

Das Amt für Informatik und Telekommunikation (ITA) und die Föderation der Personalverbände der Staatsangestellten des Kantons Freiburg (FEDE), die auch den Personalverband des ITA vertritt, haben sich auf eine engere Zusammenarbeit geeinigt. Die Umgestaltung des ITA soll auch vom Personal mitgetragen werden. Es soll ein partnerschaftlicher, konstruktiver Dialog geführt, den Erfahrungen der Mitarbeitenden bestmöglich Rechnung getragen und ihr Know-how erweitert werden.

Die Leitung des ITA wird sich künftig regelmässig mit der FEDE als Vertreterin des Personalverbands des ITA treffen. Diesem Verband, der seit November 2016 besteht, gehören rund 80 der 150 Mitarbeitenden des ITA an. Themen der Treffen werden die Funktionsweise des ITA und die Umsetzung der Strategie für den digitalen Umbau des Staates sein. Dieses anspruchsvolle Vorhaben kann nur gelingen, wenn es von den Mitarbeitenden mitgetragen und aktiv unterstützt wird. Mit der neuen Zusammenarbeit sollen in einem anspruchsvollen Umfeld in ständigem Wandel die Bedürfnisse des Amtes und die Weiterentwicklung der Kompetenzen des Personals besser aufeinander abgestimmt werden. Die Leitung des ITA setzt auf den Dialog und will das Vertrauen innerhalb des Amts stärken. Sie verpflichtet sich eine starke Sozialpartnerschaft einzugehen, dank der das ITA seine Effizienz im Dienste des Staates, seiner Kundinnen und Kunden sowie der Bürgerinnen und Bürger unter Beweis stellen kann.