News

Altimetrie (Höhen) - das neue Thema in den Online-Karten

Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden (z.B. in den Bereichen Architektur und Stadtplanung, Katastervermessung, Forstwirtschaft oder Gewässermanagement), führte der Kanton Freiburg eine 3D-Vermessung durch, basierend auf die Airborne-Laser-Scanning-Technologie (LiDAR). Nach den Kontrollarbeiten und den damit verbundenen Bearbeitungen, können wir nun zahlreiche Daten über das Relief (Höhen, Neigungen, Ausrichtungen, schattiertes Relief, Konturen), sowie Informationen über die Höhen der Gebäude und Bäume bereitstellen. Diese, sowie die alten Daten von 2002, können nun in den Online-Karten unter dem neuen Thema "Altimetrie" eingesehen werden.

Das Amt für Vermessung und Geomatik (VGA), das Amt für Umwelt (AfU) und das Amt für Wald, Wild und Fischerei (WALDA) haben ihre Ressourcen gebündelt, um diese 3D-Daten im gesamten Kanton erfassen zu können. Die Messungen fanden zwischen Oktober und Dezember 2016 statt. In der Broye-Region verfügen wir über Daten, die hauptsächlich im März 2016 vom Kanton Waadt erstellt wurden.

Die Datenerhebung wurde unter Verwendung der LiDAR (Light Detection And Ranging) -Technik durchgeführt. Das Prinzip der Erfassung beruht auf die Messung der Zeit, in welcher ein Laserimpuls zwischen dem luftgestützten Messgerät und dem überflogenen Gelände hin und her läuft. Mit dieser Technik können grosse Bereiche, unabhängig von ihrer Komplexität und Ausrichtung, effizient abgedeckt werden. Das erhaltene Rohprodukt ist eine Wolke aus gemessenen Punkten (deren XYZ-Koordinaten bekannt sind) mit einer minimalen Dichte von 5 Punkten/m², die jedoch üblicherweise 10 Punkte/m² übersteigt, insgesamt also etwa 20 Milliarden Punkte (!). Die Höhengenauigkeit der gemessenen Punkte beträgt ca. 10 cm und ihre planimetrische Genauigkeit ca. 20 cm.

Diese Punkte waren Gegenstand schwerer und komplexer Bearbeitungen, die darauf abzielten, bestimmte Artefakte zu beseitigen und die Qualität sicherzustellen. Temporäre und mobile Objekte (z.B. Menschen, Autos, Züge, Busse, Boote, Kräne und Kühe) wurden eliminiert, während die restlichen Punkte in verschiedene Landnutzungskategorien klassifiziert wurden (z.B. Boden, Vegetation, Gebäude, Wasser).

Auf Grundlage der gemessenen Punkte konnten zwei Referenzprodukte erzeugt werden: ein digitales Terrainmodell (DTM), das die Höhe des "blanken" Geländes bereitstellt, und ein digitales Oberflächenmodell (DOM), welches die Höhe von Bäumen und Gebäuden wiedergibt. Basierend auf diesen beiden Produkten, konnten anschliessend weitere Daten generiert werden.

Schliesslich verfügen wir über folgende Endprodukte:

  • Klassifizierte Punkte
  • Digitales Oberflächenmodell (DOM) und entsprechende Schattierung
  • Digitales Terrainmodell (DTM) und entsprechende Schattierung
  • Normalisiertes Digitales Höhenmodell (nDOM)
  • Steigungen in Grad und Prozent, abgeleitet aus dem DTM
  • Ausrichtung der Hanglagen, abgeleitet aus dem DTM
  • Höhenlinien mit 50 cm Äquidistanz
  • Technisches Orthofoto, basierend auf Bildern, die gleichzeitig mit den Höhenmessdaten erfasst wurden

Alle diese Daten, mit Ausnahme der klassifizierten Punkte, können in den Online-Karten des Kantons Freiburg im neuen Thema "Altimetrie" eingesehen werden (https://map.geo.fr.ch/?dataTheme=Altimétrie). Auch die älteren Daten aus den Jahren 2000 und 2002 (DOM und DTM), sowie einige nützliche Informationen, wie die Punktdichte oder die Lage der Fluglinien, können abgerufen werden.