Online-Karten

Das Thema "Umwelt" der Online-Karten verfolgt verschiedene Ziele:

  • Information der Öffentlichkeit über den Zustand der Umwelt;
  • Information der Öffentlichkeit über die Massnahmen zum Schutz der Umwelt;
  • Bereitstellung der wesentlichen Informationen zuhanden der Baugesuchsteller und Ge­mein­den, damit ihre Vorhaben in Kenntnis der wesentlichen Rahmenbedingungen bezüglich des Umweltschutzes geplant werden können.

Angesichts der gegenwärtigen Datenlage stellt das AfU der Öffentlichkeit folgende Informationen zur Verfügung:

  • Die Gewässerschutzkarte;
  • Die Karte der Zulässigkeit von Erdsonden
  • Die im Kanton installierten Erdsonden;
  • Die zentralen Abwasserreinigungsanlagen;
  • Die Einzugsgebiete der Abwasserreinigungsanlagen;
  • Der Kataster der belasteten Standorte;
  • Der Risikokataster.

Die Gewässerschutzkarte legt diejenigen Gebiete fest, in denen das Grundwasser vor den menschlichen Aktivitäten bzw. deren Auswirkungen geschützt werden müssen. Diese Karte ist besonders von Interesse für die Bauherren von Bauprojekten und die Gemeinden, welche die Grundwasservorkommen bei der Ausarbeitung einer Projektes oder bei der Raumplanung berücksichtigen müssen.

Die Karte der Zulässigkeit von Erdsonden informiert über die Machbarkeit einer Erdsonde in Bezug auf den Grundwasserschutz. Die Bauherren und Projektverfasser können somit bereits bei der Planung die Machbarkeit einer Erdsonde unkompliziert abklären. Ebenfalls enthalten sind die Information der bereits bestehenden Erdsonden und deren Tiefe.

Die zentralen Abwasserreinigungsanlagen (ARA) sind auf der gleichnamigen Karte eingetragen, aus welcher ebenfalls ersichtlich wird, welche Gemeinden ihr Schmutzabwasser welcher ARA zuführen. Es handelt sich dabei um eine vereinfachte Karte; so wurden bei­spielsweise bestimmte Ge­mein­de­ge­biete, die einer anderen ARA angeschlossen sind, nicht speziell dargestellt.

Im Kataster der belasteten Standorte sind diejenigen Standorte im Kanton verzeichnet, bei denen feststeht oder mit grosser Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist, dass sie belastet sind. Die Standorte werden in zwei Kategorien eingeteilt: Standorte, bei denen keine schädlichen oder lästigen Einwirkungen zu erwarten sind; Standorte, bei denen untersucht werden muss, ob sie überwachungs- oder sanierungsbedürftig sind.

Der Risikokataster erfasst die Betriebe, welche gemäss Störfallverordnung (StFV) ein Risiko für die Bevölkerung bzw. Umwelt darstellen. Auf dem Geoportal werden zurzeit die stationären Betriebe dargestellt. Es ist geplant, das Geoportal später mit den restlichen Anlagen zu ergänzen.

Das Thema „Umwelt“ der Online-Karten wird je nach Verfügbarkeit der Daten durch das AfU, ihrer Dar­stell­­barkeit sowie ihres Interesses für die breite Öffentlichkeit laufend vervollständigt.

Zugang zur Online-Karten