News

Festival Kultur & Schule FKB: Die grösste schulische Kulturveranstaltung beginnt heute

Ab heute werden über 6500 Freiburger Schülerinnen und Schüler sowie 550 Lehrerinnen und Lehrer an der ersten Ausgabe des dreitägigen Festivals Kultur & Schule FKB teilnehmen. 70 Chauffeure sind aufgeboten und werden bis Freitag 240 Fahrten durchführen, um das junge Publikum aus allen Ecken des Kantons zu den Veranstaltungs-, Konzert- und Kinosälen zu fahren, um dort die kulturellen Produktionen zu entdecken. Mit 42 Aufführungen an 8 Orten ist das Festival die grösste Kulturveranstaltung, welche die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport bisher für die Freiburger Schulen organisiert hat. Mit dieser Impulsveranstaltung soll der noch eingeschränkte Zugang der jungen Menschen zur Kultur verbessert werden. Für den Staatsrat hat diese Aufgabe in den kommenden Jahren Priorität.

Das Festival Kultur & Schule FKB findet im Bicubic in Romont, im Podium in Düdingen, im Kulturzentrum Ebullition in Bulle, im Nuithonie, im Kollegium Gambach und in der Kantons- und Universitätsbibliothek in der Agglomeration Freiburg statt. Auf dem Programm stehen zahlreiche neue Angebote und Freiburger Produktionen: Fabrikamo der Theatergruppe Compagnie Ad'Oc, Un métier presque parfait mit der Autorin Tatjana Erard und den Autoren Marc Boivin und Michel Simonet, Peter und der Wolf vom Freiburger Kammerorchester, Le Jazz et la Pop, tout une histoire, ein fetziges Konzert von Cof&Roll, eine Reise in das Star-Wars-Universum mit dem Instrumentalensemble der Musikhochschule HEMU sowie eine Filmauswahl des Freiburger Filmfestivals FIFF. Die Produktionen von schweizerischen und internationalen Gruppen wie Arcosm, La Part des Anges und dem Marionettentheater aus Genf ergänzen das Festivalprogramm.

Über 6500 Schülerinnen und Schüler sowie 550 Lehrerinnen und Lehrer der 1H bis 11H werden an den drei Festivaltagen Konzerte, Filme, Theater- und Marionettenaufführungen sowie Tanzvorführungen entdecken. Auch können sie ihren Festivalausflug mit einem Besuch der Museen und der Kulturstätten des Kantons verbinden. Dieses vielfältige Programm entspricht voll und ganz dem Geiste des Festivals, das der Freiburger Jugend den Zugang zur Kultur erleichtern und sie stärker für die Kultur sensibilisieren, die Neugier und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler anregen und ihnen das reiche kulturelle Angebot und Kulturerbe der Region näherbringen will. Zahlreiche Lehrpersonen haben ihr Interesse am Festival bekundet; so wurden im vergangenen Juni innert weniger Tage über 7500 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden pädagogische Dossiers und Kulturvermittlungsworkshops angeboten, damit sie diese kulturellen Erlebnisse vorbereiten und voll nutzen können.

Dank der grosszügigen Unterstützung durch die Freiburger Kantonalbank werden die Schulvorführungen und die Schülertransporte für die Klassen ausnahmsweise gratis sein. Zusammen mit den Freiburgischen Verkehrsbetrieben wurde eine komplexe logistische Lösung für die Schülerinnen und Schüler aus allen Bezirken des Kantons erarbeitet, damit diese zum gewünschten Veranstaltungsort gelangen können. So können im Rahmen des Festivals beispielsweise die Schülerinnen und Schüler aus Jaun das Podium in Düdingen entdecken und eine Klasse aus Bossonnens fährt quer durch den Kanton, um an einer Aufführung im Nuithonie teilzunehmen. Nächstes Wochenende werden zudem mehrere Veranstaltungen öffentlich aufgeführt, damit die Familien zusammen mit ihren Kindern an diesem Festival teilnehmen können.

Die nächste Ausgabe des Festivals wird sich den Ausstellungen von Museen, Kunstzentren und Kulturstätten widmen und einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Auskünfte: http://festival.kulturundschule.ch

Das Festival direkt auf Facebook mitverfolgen: https://www.facebook.com/CultureCantonFribourgKulturKantonFreiburg/