Allgemeine Informationen

Weshalb sind Sie gezwungen, Steuern zu zahlen?

Aufgrund Ihres Wohnsitzes in einer Gemeinde des Kantons oder infolge anderer durch das Gesetz vorgesehener Gründe wie Aufenthalt, Eigentum oder Nutzniessung an Liegenschaften usw. sind Sie der Steuerpflicht im Kanton Freiburg unterstellt.
 

Gesetzliche Grundlage?

Die Kantonssteuer wird in Anwendung des Gesetzes vom 6. Juni 2000 über die direkten Kantonssteuern (DStG) erhoben. Die Bundessteuer beruht auf dem Bundesgesetz vom 14. Dezember 1990 über die direkte Bundessteuer (DBG).


Neue Steuerpflichtige (2014)

Die steuerpflichtige Person, die im Jahre 2014 ihre Erwerbstätigkeit aufnahm oder eine Lehre begann, volljährig wurde, von einem anderen Kanton oder aus dem Ausland in den Kanton Freiburg zog oder zum ersten Mal in unserem Kanton steuerpflichtig wurde, hat ebenfalls die Steuererklärung 2014 auszufüllen.


Neue Steuerpflichtige (ab dem 1. Januar 2015)

Personen, die ab dem 1. Januar 2015 neu in unserem Kanton steuerpflichtig sind, erhalten von der Kantonalen Steuerverwaltung einen Fragebogen, damit provisorische Akontozahlungen festgesetzt werden können. Die Steuererklärung 2015 wird ihnen zu Beginn des Jahres 2016 zugestellt.


Abgabe der Steuererklärung

Ab dem Steuerjahr 2014 gibt es zwei Möglichkeiten für die Abgabe der Steuererklärung der natürlichen Personen:

  • Elektronische Übermittlung direkt über FriTax. Bei der elektronischen Abgabe wird die Steuererklärung per Internet verschlüsselt und sicher an die Kantonale Steuerverwaltung geschickt. Sie müssen auch weniger Belege einreichen. Nach der elektronischen Übermittlung erhalten Sie direkt in FriTax eine Übermittlungsquittung mit den deklarierten Elementen. Sie müssen dann kontrollieren, ob die Angaben korrekt sind. Wenn Sie etwas ändern möchten, haben Sie 72 Stunden Zeit, um der Steuerverwaltung eine neue Steuererklärung zuzustellen. Nach Ablauf dieser Frist gilt Ihre Steuererklärung als rechtsgültig eingereicht. Dieses Verfahren ersetzt die handschriftliche Unterzeichnung.
  • Zustellung per Post, direkt an die Kantonale Steuerverwaltung, Postfach, 1701 Freiburg, in dem dafür vorgesehenen Umschlag. Der Umschlag muss korrekt frankiert sein und die handschriftlich unterzeichnete Steuererklärung mit allen erforderlichen Belegen enthalten.

Abgabefrist für die Steuererklärung

1. März 2015 oder an dem auf der Steuererklärung gedruckten Datum. Ab dem Steuerjahr 2014 wird Steuerpflichtigen, die ihre Steuererklärung nicht fristgemäss einreichen können, gegen eine Gebühr von 20 Franken eine Fristerstreckung gewährt. Ein entsprechender Einzahlungsschein wird mit der Steuererklärung zugestellt. Es sind bis zu vier Fristverlängerungen möglich. Mehr dazu hier

Folgen bei Nichteinreichen?

Steuerpflichtige, die ihre Steuererklärung nicht innerhalb der angegebenen Frist einreichen, werden mittels Mahnung aufgefordert, dies innert einer angemessenen Frist nachzuholen. Wird die Steuererklärung trotz der Mahnung nicht abgegeben, so wird die steuerpflichtige Person mit einer Ordnungsbusse bis zu Fr. 1000.- bestraft.
 

Wünschen Sie zusätzliche Auskünfte?

Benötigen Sie noch zusätzliche Erläuterungen, so steht Ihnen die Steuerverwaltung gerne zur Verfügung.