News

Das Südportal der Kathedrale Sankt Niklaus wird der Öffentlichkeit vorgestellt

Es ist so weit: Das Südportal der Kathedrale Sankt Niklaus erstrahlt in altem Glanz. Das Portal, das wegen der Luftverschmutzung während mehr als 40 Jahren geschützt werden musste, wurde restauriert und kann anlässlich des Sankt-Nikolaus-Wochenendes enthüllt werden. Die Bevölkerung erhält die Gelegenheit, dieses Meisterwerk im Rahmen von Führungen, die am 3. und 4. Dezember stattfinden, zu entdecken.

Das Südportal der Kathedrale Sankt Niklaus musste ab den 1970er-Jahren durch eine spezielle Struktur vor den Auswirkungen der Luftverschmutzung geschützt werden, die insbesondere auf das hohe Verkehrsaufkommen im Burgquartier zurückzuführen war. Dank der Schliessung der Zähringerbrücke im Oktober 2014, die zu einer drastischen Verringerung des Verkehrs in diesem Quartier geführt hat, kann sich dieses Meisterwerk der gotischen Skulpturkunst aus dem 14. Jahrhundert nun wieder der Öffentlichkeit präsentieren.


Nach 5 Jahren Restaurierungsarbeiten erstrahlt das Südportal in altem Glanz. Die Kosten für die Arbeiten betrugen 1,8 Millionen Franken und wurden vom Bund, vom Staat Freiburg als Eigentümer und von der Stiftung für die Erhaltung der Kathedrale Sankt Nikolaus getragen. Mit der Instandsetzung des Südportals endet das Projekt für die Restaurierung der Kathedrale, das vor 25 Jahren seinen Anfang nahm.

Das Südportal wird anlässlich des Sankt-Nikolaus-Festes wiedereröffnet. Die offizielle Eröffnung erfolgt am Freitag, 2. Dezember. Am Wochenende vom 3. und 4. Dezember folgen Feierlichkeiten für die Bevölkerung. An diesem Wochenende werden auch Führungen durchgeführt. Diese finden am Samstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (jeweils zur vollen Stunde) sowie am Sonntag um 11.30 Uhr und 12.30 Uhr sowie von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (jeweils zur vollen Stunde) statt. Daneben wird die belgische Truppe "La Compagnie de Quatre Saisons" mit zwei Karussellen Jung und Alt bezaubern. Der Sankt-Nikolaus-Markt wird sich dieses Jahr bis vor das Portal ausdehnen.

Die Hängebrückgasse wird bis zum Brunnen der Tapferkeit vom Freitag, 2. Dezember, 8.00 Uhr bis Sonntag, 4. Dezember, 18.00 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. Es wird eine Umleitung über die Chorherrengasse und die Metzgerngasse signalisiert werden. Die öffentlichen Verkehrsmittel werden ebenfalls diese Route benutzen, ausser am Samstagnachmittag, wo der Zugang zum Burgquartier gesperrt und eine alternative Umleitung organisiert werden wird.
Wer will, kann in der neusten Ausgabe der Zeitschrift Freiburger Kulturgüter (FK 21), die das Amt für Kulturgüter speziell zu diesem Anlass herausgegeben hat, mehr über die Restaurierungsarbeiten erfahren.