SECiN

Mit dem Ehevorbereitungsverfahren soll unter anderem die genaue Identität der Brautleute, bzw. ihre Ehefähigkeit überprüft werden. Die Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und neueren Datums sein (nicht älter als 6 Monate gemäss der eidgenössischen Zivilstandsverordnung). Für Urkunden, die nicht in einer Amtssprache der Schweiz verfasst sind, muss eine Übersetzung eines anerkannten Übersetzerbüros beigelegt werden.
 
Je nach Staatsangehörigkeit der betreffenden Personen müssen unterschiedliche Dokumente vorgelegt werden. Unter den folgenden Links der alphabetisch geordneten Länder sind die je nach Herkunftsland erforderlichen Dokumente aufgeführt.

Die vorliegenden Informationen sind rein informativer Natur. Da die Angaben seit einiger Zeit nicht aktualisiert wurden, bleibt das Vorweisen zusätzlicher Dokumente oder die Beglaubigung/Üeberprüfung vorbehalten. Deshalb ist es unbedingt notwendig sich an da zuständigen Zivilstandsamt Ihres Wohnortes zu wenden, um zusätzliche Informationen zu erhalten.