Oberamt des Saanebezirks

Oberamt des Saanebezirks

Der Saanebezirk ist gemäss Bevölkerung der grösste des Kantons. Bei uns lässt es sich gut leben, in einer Region, die zwar voll in einer Entwicklungsphase steht, wo jedoch die Bevölkerung mit den guten Mitteln und im richtigen Zeitpunkt zu reagieren weiss.

Dabei hält das Oberamt natürlich eine Schlüsselrolle inne, indem es den Bewohnern einerseits, sowie allen Benützern andererseits, mit zahlreichen Dienstleistungen zur Seite steht. In den verschiedenen Rubriken finden Sie zahlreiche nützliche und aktuelle Informationen über all das, was wir Ihnen in unseren verschiedenen Dienststellen anbieten. Wir sind Ihnen natürlich auch für entsprechende Anregungen sehr dankbar.

Das Oberamt des Saanebezirks

News

Drei neue Abschnitte der Saane wieder offen für die Fischerei

Eine Kampagne zur Messung von dioxinähnlichen PCB (cPCB) an einer signifikanten Zahl von Fischen zwischen La Pila und dem Magerau-Stauwehr ergab einen Rückgang der Belastung. Der PCB-Gehalt lag bei allen Proben von Fischen, die das Fangmass erfüllen, unter dem vom Bund festgelegten Grenzwert. Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaf hat im Einvernehmen mit der Direktion für Gesundheit und Soziales beschlossen, drei Abschnitte der Saane sowie den Pérolles-See wieder für die Fischerei zu öffnen. Es ist jedoch verboten, die Fische in den Handel zu bringen, und es werden Empfehlungen für den Verzehr abgegeben.

Mehr...

Eidgenössische Volksabstimmung und Kantonale Wahlen vom Sonntag, 27. November 2016

Die Ergebnisse der Volksabstimmung und der 2. Wahlgang der kantonalen Wahlen sind bekannt sygev.fr.ch/resultate.

Mehr...

25. November: Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Bern, EBG - In der Schweiz gibt es ein breites Angebot an Beratungsstellen und Lernprogrammen gegen Gewalt in Familie und Partnerschaft. Dieses wird jedoch nur von wenigen Tätern und Täterinnen genutzt. Dabei ist gerade diese Arbeit wichtig, um Opfer besser zu schützen. Kürzlich haben sich in Bern an einer nationalen Konferenz über 250 Fachpersonen zu einem Austausch getroffen.

Mehr...