Oberamt des Saanebezirks

Oberamt des Saanebezirks

Der Saanebezirk ist gemäss Bevölkerung der grösste des Kantons. Bei uns lässt es sich gut leben, in einer Region, die zwar voll in einer Entwicklungsphase steht, wo jedoch die Bevölkerung mit den guten Mitteln und im richtigen Zeitpunkt zu reagieren weiss.

Dabei hält das Oberamt natürlich eine Schlüsselrolle inne, indem es den Bewohnern einerseits, sowie allen Benützern andererseits, mit zahlreichen Dienstleistungen zur Seite steht. In den verschiedenen Rubriken finden Sie zahlreiche nützliche und aktuelle Informationen über all das, was wir Ihnen in unseren verschiedenen Dienststellen anbieten. Wir sind Ihnen natürlich auch für entsprechende Anregungen sehr dankbar.

Das Oberamt des Saanebezirks

News

Fusion der bernischen Gemeinde Clavaleyres mit der freiburgischen Gemeinde Murten: Gesetzesvorentwurf geht in die Vernehmlassung

Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft schickt einen Gesetzesvorentwurf über den Zusammenschluss der bernischen Gemeinde Clavaleyres mit der freiburgischen Gemeinde Murten in die Vernehmlassung. Dieser Vorentwurf gibt den Rahmen vor, der eine Änderung der Kantonsgrenzen und einen gleichzeitigen Gemeindezusammenschluss ermöglicht. Es handelt sich um die erste Änderung des freiburgischen Kantonsgebiets seit 1803. Die Vernehmlassungsunterlagen stehen unter www.fr.ch/vernehmlassungen zur Verfügung.

Mehr...

Philippe Allain wird neuer Kommandant der Kantonspolizei

Der Staatsrat hat Philippe Allain, den derzeitigen Chef der Freiburger Gendarmerie, zum neuen Kommandanten der Kantonspolizei ernannt. Er wird ab 1. Januar 2018 Nachfolger des aktuellen Kommandanten Pierre Schuwey, der in den Ruhestand tritt. Allains strategische Vision, seine vollständige Kenntnis der Herausforderungen, die sich der Polizei stellen, sowie seine Entscheidungsfähigkeit und Führungsqualitäten haben den Staatsrat besonders überzeugt. Allain wird mit seinen 41 Jahren zum jüngsten Polizeikommandanten der Schweiz.

Mehr...

Jagdplanung 2017: wichtige Änderungen bei der Jagd auf die Gämse

Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft hat die Verordnung genehmigt, welche die Jagd für die Saison 2017 regelt. Um dem seit mehreren Jahren festgestellten Rückgang des Gamsbestandes entgegenzuwirken, wird ein Jagdmanagement nach Region, nach Altersklasse und Geschlecht eingeführt. Dabei wird die Anzahl Abschüsse auf 15 % des Bestandes beschränkt, der im für die Jagd offenen Gebiet und in den kantonalen Wildschutzgebieten gezählt wurde. Die Abschussquote beim Hirsch bleibt unverändert.

Mehr...