News

Umweltverschmutzung in Wünnewil

In Wünnewil liefen gestern mehrere zehntausend Liter Gülle in die Taverna. Die Feuerwehr musste Wasser in den Bach pumpen, um grösseren Schaden zu verhindern.

Am Dienstag, 13. Februar 2018, um 12h 30, wurde der Einsatz der Kantonspolizei in Wünnewil wegen einer Umweltverschmutzung verlangt.

Vor Ort konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass aus einer Güllengrube eines Landwirtschaftsbetriebes, aus bisher noch ungeklärten Gründen, mehrere zehntausend Liter Gülle ausgelaufen sind. Diese gelangte via ein Feld in die benachbarte Taverna und anschliessend in die Sense.

Ein Verantwortlicher vom Amt für Umweltschutz sowie zwei Wildhüter begaben sich vor Ort. Sechs Angehörige der Feuerwehr Wünnewil-Flamatt pumpten schliesslich Wasser in den Tafersbach um die Gülle zu verdünnen.

Bisher konnten keine grösseren Schäden an Fauna und Flora festgestellt werden. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.