Sprachenlernen

Ziel des Sprachenlernens ist das Erreichen einer funktionalen Mehrsprachigkeit. Somit orientiert sich das Lernen an der Sprachanwendung. Die funktionale Mehrsprachigkeit erlaubt es, die Sprachen als Kommunikationsmittel zu benutzen und sich an interkultureller Interaktion zu beteiligen. Es wäre utopisch zu erwarten, dass Schülerinnen und Schülern im Verlaufe der obligatorischen Schulzeit eine perfekte Zweisprachigkeit oder gar Mehrsprachigkeit erreichen. Vielmehr geht es darum, die Schülerinnen und Schüler zu motivieren, ihre Sprachkenntnisse im Sinne eines lebenslangen Lernens zu erweitern.

Der Schwerpunkt auf das Lehren und Lernen von Partner- und Fremdsprachen im Fachunterricht  wird auf eine möglichst frühe Sensibilisierung und Öffnung zu diesen Sprachen gelegt. Zu diesem Zweck fördern die Schulen Sprachprojekte in drei Richtungen: Sprachaustausche, die Bildung von zweisprachigen Klassen und die Möglichkeit von integriertem Unterricht in der Partnersprache während der obligatorischen Schulzeit.