Übertritt in den 3. Zyklus

Der 3. Zyklus ist in Klassentypen organisiert, in denen die Schülerinnen und Schüler ihren Fähigkeiten und ihrem Lerntempo entsprechend eingeteilt sind. Daher wird im 2. Zyklus in einem Übertrittsverfahren bestimmt, in welchem  Klassentypus die pädagogische Betreuung den Kenntnissen und Fähigkeiten der Schülerin oder des Schülers am besten entspricht.

Bei der Zuweisung des Klassentypus für die Schülerin oder den Schüler werden folgende Indikatoren berücksichtigt:

  • Empfehlung der Primarlehrperson;
  • Empfehlung der Eltern sowie der Schülerin oder des Schülers;
  • Noten im ersten Halbjahr der 8H;
  • Ergebnisse der Zuweisungsprüfung.

Entscheid

Die Schuldirektion der Orientierungsschule entscheidet oder bestätigt die Erstzuweisung der Schülerin oder des Schülers. Stimmen die drei ersten Indikatoren überein, bestätigt die Schuldirektion die Erstzuweisung der Schülerin oder des Schülers in den entsprechenden Klassentypus. Stimmen sie nicht überein, legt die Schülerin oder der Schüler eine Zuweisungsprüfung ab (4. Indikator). Stimmen nun drei Indikatoren überein, bestätigt die Schuldirektion die Erstzuweisung. In allen anderen Fällen entscheidet die Schuldirektion nach vorgängiger Anhörung der Eltern und unter Berücksichtigung der Gesamtbeurteilung über die Erstzuweisung der Schülerin oder des Schülers. Bis zur Implementierung des Lehrplans 21 legen weiterhin alle deutschsprachigen Schülerinnen und Schüler die Zuweisungsprüfung ab. Deren Ergebnisse werden jedoch nur dann berücksichtigt, wenn die ersten drei Indikatoren nicht übereinstimmen.

Nähere Informationen dazu finden Sie in der Broschüre Übertrittsverfahren Primarschule – Orientierungsschule, und in den Richtlinien der EKSD zum Übertrittsverfahren.

Durchlässigkeit im 3. Zyklus

Die Zuweisung in den Klassentypus, der für die Schülerin oder den Schüler beim Eintritt in den 3. Zyklus am geeignetsten erscheint, hat provisorischen Charakter. Die Durchlässigkeit zwischen den Klassentypen des 3. Zyklus erlaubt es der Schülerin oder dem Schüler gemäss ihrer/seiner schulischen Ergebnisse, den Klassentypus zu wechseln.