Lehrpläne

Die Lehrpläne beschreiben die Grundkenntnisse und Grundkompetenzen, die in den 11 obligatorischen Schuljahren vermittelt werden.

Sie dienen der Lehrperson als Grundlage, um die Lernfortschritte der Schülerinnen und Schüler zu evaluieren.

Die beiden Sprachregionen des Kantons verfügen jeweils über einen eigenen Lehrplan.

  • Der Westschweizer Lehrplan ‒ Plan d'études romand (PER) ‒ gilt im französischsprachigen Kantonsteil;
  • Die Lehrpläne in Deutschfreiburg (ein neuer Lehrplan, der Lehrplan 21 (LP 21), tritt mit Beginn des Schuljahres 2019/20 in Kraft).

Alle Schülerinnen und Schüler des Kantons müssen die gleichen Grundansprüche erreichen.