Ateliers für Schulklassen

Atelier mit einer Klasse

 

 

 

 

 

 

ACHTUNG : NEUE TARIFE FÜR 2017
Die Teilnahme an einem Atelier kostet neu 60.- pro Klasse mit dem Gutschein "Kultur & Schule "  und 120.- ohne Subvetion. Klassen welche schon für ein Atelier im 2017 angemeldet sind, zahlen noch die alten Tarife (50.-/100.-).

Unterstützt vom Amt für Kultur des Kantons Freiburg, bietet das Museum verschiedene Ateliers für Klassen aus dem Kanton und aus anderen Regionen an.
Die Ateliers dauern 1h15 für die Klassen von KG bis 2.PS und 1h30 für die Klassen von 3. bis 6. und OS. Sie werden von einer Animatrice des Museums geleitet. Auskunft und Anmeldung: 026 305 89 28 oder per email.

Für die Sonderausstellungen

plakatt rhinostar

Austellung Rhinostar

 

 

  • Rhino & Co

    Von 16. Oktober 2017 bis 24. August 2018

    In diesem Atelier geht die Klasse auf eine grosse imaginäre Reise nach Südasien, um dort 4 grosse Säugetiere zu beobachten: das Indische Nashorn, den Königstiger, den Asiatischen Elefanten und den Orang-Utan. Durch genaues Beobachten der ausgestellten Tiere und verschiedene spielerische Aktivitäten lernen die Schülerinnen und Schüler viel Neues über die Biologie dieser Tiere.

    Das Thema des Artenverlusts durch verschiedene Faktoren wie zum Beispiel die Zerstörung der Regenwälder wird der Klasse durch einfache Aktivitäten und Erklärungen näher gebracht.

    Das Atelier findet in einer spielerischen Atmosphäre statt und fördert die natürliche Neugierde der Kinder.

    Für dieses Atelier Anmeldung auf friportail: www.kulturundschule.ch

    PDF (912 kb)
  • Nashorn

    Von 16. Oktober 2017 bis 24. August 2018

    In diesem Atelier lernen die Schülerinnen und Schüler 6 Nashornarten besser kennen und sie werden für die Problematik der Bedrohung der Arten sensibilisiert.

    Dabei schlüpfen sie in die Haut von Biologen, welche ein Buch über Nashörner schreiben wollen. In 6 Gruppen wird je eine Nashornart in der Ausstellung Rhinostar genau studiert und die Informationen auf einem Infoblatt zusammengetragen. Morphologie, Lebensraum, Sinne, Horn und Schutzmassnahmen werden untersucht. Auch die Thematik des illegalen Handels mit Horn und der Wilderei wird besprochen.

    Alle Infoblätter der 6 Gruppen ergeben ein «Buch» über die Nashörner, welches die Klasse mitnehmen kann.

    Für dieses Atelier Anmeldung auf friportail: www.kulturundschule.ch

    PDF (911 kb)

 

 

 

Ausstellung AQUA michel.roggo.photographie

  • Die Reise von Frau Wassertropfen - Zyklus 1

    Vom 12. Juni 2017 bis 26. Januar 2018

    Das Naturhistorische Museum zeigt eine Sonderausstellung zum Thema Süsswasser mit Unterwasserfotografien des Freiburger Fotografen Michel Roggo. Im Atelier zu diesem Thema folgen die SchülerInnen Frau Wassertropfen durch den Wasserzyklus und lernen mit Hilfe von Spielen und Demonstrationen verschiedene Aspekte über diesen lebenswichtigen Rohstoff kennen: Was ist Wasser? Wo findet man es? Wer lebt im Wasser?
    Die SchülerInnen können dabei auch die spektakulären Fotografien von Michel Roggo bewundern.

    Für dieses Atelier Anmeldung auf friportail: https://www.friportal.ch/kultur

    PDF (350 kb)
  • Die Reise eines Wassertropfens

    Vom 12. Juni 2017 bis 26. Januar 2018

    Das Naturhistorische Museum zeigt eine Sonderausstellung zum Thema Süsswasser mit Unterwasserfotografien des Freiburger Fotografen Michel Roggo. Im Atelier zu diesem Thema folgen die SchülerInnen dem Wasserzyklus und lernen so verschiedene Aspekte über diesen lebenswichtigen Rohstoff: Zustand von Wasser und Vorkommen in der Natur, Süsswassertiere und ihr Lebensraum, Wasserverschmutzung …
    Die SchülerInnen können dabei auch die spektakulären Fotografien von Michel Roggo bewundern.

    Für dieses Atelier Anmeldung auf friportail: https://www.friportal.ch/kultur

    PDF (445 kb)

Für die Dauerausstellungen

  • Ordnung ist das halbe Leben!

    3. bis 6. Primarklasse

    Federn, sechs Beine, Rüssel, Panzer… Die Vielfalt im Tierreich ist riesig. Wie soll man die Tiere einteilen und ordnen? Und warum ist es wichtig, alles zu
    klassifizieren? 
    Mit Beobachtungen und Übungen lernen die Schülerinnen und Schüler die Systematik der Tiere und den Stammbaum des Lebens kennen.

    Für dieses Atelier Anmeldung auf friportail: https://www.friportal.ch/kultur

    PDF (426 kb)
  • Meeressäuger - aussergewöhnliche Lebewesen

    KG bis 6. Primarklasse / OS

    Der Wal des Museums ist weltberühmt, aber weisst du wie er gelebt hat? In diesem Atelier entdecken die Schüler die Geheimnisse der Meerssäuger wie gut diese Tiere an das Leben im Wasser angepasst sind und warum ihr Leben bedroht ist.

    PDF (591 kb)
  • Expedition Museum!

    KG bis 6. Primarklasse

    Dieses Atelier ist sowohl für Museumsneulinge, als auch für geübte Museumsbesucher. Die Schüler versuchen sich als Geologen, Paläontologen und Präparatoren, untersuchen alle Säle des Museum und lernen so ganz neue Facetten des Museums kennen.

    PDF (957 kb)
  • Die Tiere des Waldes

    Für die 4-7 Jährigen!

    Die Kinder gehen auf Entdeckungsreise zu den Waldtieren.
    Welche tiere wohnen im Wald? Wo sind sie versteckt? Wie verhalten sie sich? Was fressen sie?
    Am Ende des Ateliers können die jungen Museumsbesucher das Menü eines Waldbewohners degustieren!

    Für dieses Atelier Anmeldung auf friportail: https://www.friportal.ch/kultur

    PDF (725 kb)
  • Die Geheimnisse des Museums

    5. - 6. Primarklasse / OS

    Wo kommen die Tiere es Museums her? Wie wurden sie präpariert? Wieso braucht es überhaupt ein Museum?

    Mit verschiedenen Aktivitäten und Aufgaben bekommen die Schüler einen Einblick ins Naturhistorische Museum, lernen die Methoden der Konservierung kennen, schlüpfen selber in die Rolle eines Museumsführers und werfen einen Blick hinter die Kulissen des Museums.

    PDF (521 kb)
  • Treffpunkt: unsere Tierwelt

    2. bis 6. Primarklasse

    In diesem Atelier entdecken die Kinder die Tiere der verschiedenen Lebensräume des Kantons Freiburg.
    Bei Schülerinnen und Schüler aus höheren Stufen liegt der Schwerpunkt auf dem Schutz der Lebensräume des Kantons. In beiden Fällen lernen die Kinder ihre Umgebung und deren Bewohner durch das Beobachten von ausgestopften Tieren, Übungen zur Einordnung der Tiere, Untersuchungen an Schädeln, Interpretieren von Spuren und Erkennen von Tierlauten besser kennen.

    PDF (216 kb)