Mehr als 67'000 Besuchende im Naturhistorischen Museum Freiburg im 2017

01.02.2018 | 09:00

Das Naturhistorische Museum Freiburg freut sich über weiterhin hohe Besucherzahlen. Mit 67'643 Besuchenden war 2017 ein gutes Jahr für die Freiburger Institution, deren Sonderausstellungen im Zeichen von Aktualität, Innovation und Kunst standen.

In den letzten Jahren besuchten jährlich an die 65'000 Personen das Naturhistorische Museum Freiburg (NHMF), welches somit zu den fünf Prozent meistfrequentierten Museen der Schweiz zählt. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt auch das Ergebnis einer gelungenen Ausstellungspolitik. Neben der über die Kantonsgrenzen hinaus bekannten alljährlichen Ausstellung "Küken" präsentierte das NHMF im Jahr 2017 drei weitere zweisprachige und mehrheitlich im Haus produzierte Sonderausstellungen.

Die als Wanderausstellung konzipierte Schau "Wolf - Wieder unter uns" stiess bei einem breiten Publikum auf Anklang und dürfte somit auch einen Beitrag zur Versachlichung der fortwährenden Diskussion rund um die Akzeptanz des Grossraubtiers in der Schweiz geleistet haben. Sie wurde für die Shortlist des Prix-Expo 2017 der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) nominiert und ist nach Freiburg aktuell im Zoologischen Museum der Universität Zürich zu besichtigen.

Auch die Sonderausstellung "AQUA" war ein Publikumserfolg. Sie zeigte nicht weniger als 900 Bilder des international bekannten Freiburger Fotografen Michel Roggo von 40 verschiedenen Süssgewässern in aller Welt und wurde von 32'000 Personen besucht.

In der Sonderausstellung "Rhinostar" dreht sich alles um das historische Tierpräparat eines Indischen Panzernashorns. 1886 vom Museum erworben und 1990 durch Vandalen beschädigt, wurde es im letzten Jahr fachgerecht restauriert. Die mit einem von indischen Malern im Bollywood-Stil geschaffen Dekor in Szene gesetzte Ausstellung kann noch bis Ende August 2018 besichtig werden.

Die traditionelle erste Sonderausstellung des NHMF - "Küken- wär büsch du?" - öffnet am 10. März 2018 um 14 Uhr ihre Pforten. Neben den altbekannten Schaubrutkästen und dem Kükengehege, wird das junge Publikum in der Ausstellung ermuntert, in die Rolle eines Kükens zu schlüpfen und die Tierwelt spielerisch und interaktiv zu erkunden. Um dem grossen Besucheraufkommen an den Wochenenden zu begegnen, ist das Museum während der Kükenausstellung am Sonntag bereits ab 10 Uhr geöffnet.

Vorgängig, vom 2. bis zum 11. Februar 2018, zeigt das Museum die Fotoausstellung "Ouvre grand les yeux!", eine Produktion von sechs jungen, ambitionierten Naturfotografen. Täglich zu sehen von 14 bis 18 Uhr.

Das NHMF ist eine kulturelle Institution des Kantons Freiburg. Der Eintritt ist frei.