Erfolgreiche Wolfsaustellung im Naturhistorischen Museum Freiburg

22.08.2017 | 09:45

Am Sonntag schloss das Naturhistorische Museum von Freiburg nach 11 Monaten seine Ausstellung Wolf - wieder unter uns, welche von mehr als 66'500 Personen besucht worden war. Was die Besucherzahl angeht, ist diese Sonderausstellung eine der Erfolgreichsten in der fast 200-jährigen Geschichte des Museums. Die Freiburger Ausstellung wird ab dem 12. Dezember 2017 im Zoologischen Museum der Universität Zürichs gezeigt.

michaelmaillard.com

michaelmaillard.com

Fotos : © michaelmaillard.com

Fast 1'500 Schulkinder besuchten eines der 82 Ateliers, welche jeweils von einer Kulturvermittlerin begleitet und im Rahmen von Schule & Kultur und diversen Ferienpässen angeboten worden waren. Erfolgreich ergänzt wurde die Ausstellung mit einer vom kantonalen Amt für Wald, Wild und Fischerei durchgeführten thematischen Wanderung in der Region Schwarzsee, sowie diversen Konzerten, Fachvorträgen und Exkursionen.

Die dreisprachige Ausstellung thematisiert die Geschichte, die Rückkehr und die Biologie dieses Grossraubtiers. Sie motiviert zum Nachdenken und fordert die Besucherinnen und Besucher auf, folgende zentrale Frage zu beantworten: Wieviel Raum gestehen wir dem Wolf in der Schweiz zu? Inhaltlich neutral und mit einem Augenmerk auf historischen Fakten sowie biologischen Grundlagen setzt die Ausstellung einen Kontrapunkt zu den, insbesondere in jüngerer Vergangenheit, oft emotionalen Aussagen von Wolfsgegnern und Wolfsbefürwortern.

Wer es bis anhin verpasst hat, sich mit Hilfe der Ausstellung zum Wolf in der Schweiz eine eigene Meinung zu bilden, hat Glück. Die Freiburger Ausstellung wird ab dem 12. Dezember 2017 im Zoologischen Museum der Universität Zürichs gezeigt und dürfte in den kommen Jahren noch in anderen Schweizer Naturmuseen zu sehen sein.

Die Ausstellung