Vorübergehende Schliessung der Pflegestation für Kleintiere beim Naturhistorischen Museum

19.05.2015 | 09:30

Die Pflegestation für Kleintiere muss vorübergehend ihre Aktivitäten einschränken. Der aktuelle Standort der Station in der Nähe des Naturhistorischen Museums wird aufgelöst, um dem provisorischen Medizingebäude der Universität Platz zu machen. Eine neue Pflegestation wird zurzeit im Perimeter des Botanischen Gartens errichtet.


Die Pflegestation für Kleintiere ist sehr wichtig für den Schutz der wildlebenden Tiere. Jeder Kanton verfügt über solche Einrichtungen, um eine professionelle und wohlwollende Betreuung von verletzten Tieren, hauptsächlich Vögeln und kleinen Säugetieren, sicherzustellen.

Das aktuelle Gebäude der Pflegestation am Charles-Aloyse-Fontaine-Platz wird demnächst abgerissen, um dem provisorischen Medizingebäude der Universität Freiburg zu weichen. Diese Baustelle hat zur Folge, dass die Aufnahme und die Pflege der kranken oder verletzten Wildtiere während rund 3 Monaten auf dringende Notfälle beschränkt werden. Es wurden Kontakte mit anderen Pflegestationen in den Nachbarkantonen aufgenommen. Personen, die ein verletztes Tier finden, werden an diese Einrichtungen verwiesen.

Eine neue Pflegestation für Kleintiere ist im Botanischen Garten im Bau. Sie wird vom Amt für Wald, Wild und Fischerei in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum und Nichtregierungsorganisationen verwirklicht. So können die verletzten Kleintiere wiederum in einem Zentrum in der Stadt Freiburg aufgenommen werden.