Karten und News von den Rotmilanen

10.09.2013 | 06:30

Neues von den besenderten Rotmilanen

Verfolgen Sie den Vogelzug

Maho blieb nach erfolgloser Brut noch bis Ende Juni bei Léchelles (FR).

Die Zugroute von Maho

Die Zugroute (rot)

Am 30. Juni flog er nach Vauderens (FR) und am folgenden Tag umflog er den Genfersee im Westen und gelangte südwestlich von Genf nach Frankreich, wo er einmal in Valleiry übernachtete. Er blieb bis am 4. Juli in der Haute-Savoie.

Am 5. Juli flog er von Evian (F) aus nordwärts über den Genfersee und bis zurück nach Vauderens! Am nächsten Tag zog er wiederum nach Léchelles, wo er einmal übernachtete.

Die Zugroute (gelb)

Am 7. Juli gelangte er über Renens (VD) und Genf wiederum nach Frankreich bis südwestlich von Chambéry. Er blieb dann bis am 19. Juli im französischen Departement Isère und kehrte dann bis südlich von Genf zurück.

Am 20. Juli überquerte er östlich von Evian schon wieder den Genfersee und gelangte am selben Tag ein weiteres Mal in den Kanton Freiburg!

Vom 21. bis 4. September verweilte er im Kanton Freiburg, wobei er sich zweimal in die Nähe seines Brutorts bei Léchelles begab und ansonsten meist östlich von Romont blieb. Mit Ausflügen z.B. nach Treyvaux und nach Sâles.

Melina blieb bis zum 27. Juni im französischen Departement Doubs, nicht weit des Kantons Jura.

Am 28. und 29. Juni besuchte sie die Gegend östlich von Basel wo sie 2011 geboren ist. Anschliessend kehrte sie aber in den Doubs zurück und blieb dort bis am 17. Juli, als sie sich in die Gegend nordöstlich von Basel begab. Sie verweilte dort eine Woche und zog dann weiter nördlich in den Schwarzwald.

Nach zwei weiteren Wochen flog sie abermals in das Gebiet östlich von Basel, nach Magden und Möhlin, wo sie sich zeitweise weniger als 1 km vom Geburtsort entfernt befand.

Sirius blieb andauernd in der Gegend um seinen Brutplatz bei Hochfelden (ZH), wo er sich nunmehr seit fünfeinhalb Jahren aufhält.

Rossy hatte sich wiederum am Greyerzersee angesiedelt, doch erhielten die Satelliten seit Anfang Mai keine Signale mehr! Da die letzten Ortungen nicht sehr präzise waren, konnte nicht nach dem Vogel gesucht werden. In der Gegend der letzten Ortungen fanden wir den Vogel zumindest nicht fliegend. Wir wissen leider nicht, ob der Sender jetzt nach 8 Jahren nicht mehr funktioniert, oder ob dem Vogel etwas zugestossen ist.

Sobald einer der Milane den Herbstzug beginnt, informieren wir Sie.

Mit freundlichem Gruss


Adrian Aebischer
André C. Fasel
Direktor
Naturhistorisches Museum
Ch. du Musée 6
1700 Freiburg-Schweiz
tél.+41.26.305.89.00
fax+41.26.305.89.30
http://www.fr.ch/mhn
museehn@fr.ch
http://www.facebook.com/pages/Fribourg/Musee-dhistoire-naturelle-Fribourg-Suisse/177292592144