Karten und News von den Rotmilanen

01.07.2013 | 08:45

Neues von den besenderten Rotmilanen

Verfolgen Sie den Vogelzug

Die kühle und regnerische Witterung im vergangenen Frühjahr führte dazu, dass viele Rotmilan-Bruten ausfielen. In den erfolgreichen Nestern wurde häufig nur ein einziges Junges aufgezogen. Zudem verzögerte sich der Brutbeginn bei vielen Paaren um etwa 2 Wochen. Ein ähnliches Schicksal erlitten heuer auch die Brutpaare beim Schwarzmilan, beim Mäusebussard und beim Turmfalken.

Maho brütete im selben Nest wie im Vorjahr bei Léchelles (FR), gab jedoch die Brut vorzeitig auf. Er übernachtet nun oft etwa 1 km südlich vom Nistplatz.
Sirius besetzte ebenfalls wiederum das Nest bei Hochfelden (ZH), in dem er bereits 2012 Junge aufzog. Noch ist sein Bruterfolg nicht klar.
Julie streifte östlich von Payerne umher und brütete nicht.
Rossy schien am Ostufer des Greyerzersees bei la Roche (FR) zu brüten, erstaunlicherweise wurde der Sender seit Anfang Mai nicht mehr geortet!
Melina hielt sich zeitweise in der weiteren Umgebung um Basel, zeitweise im Jura auf. Sie verbrachte mehrere Wochen bei Damprichard (Doubs). Erst am vergangenen Freitag flog sie wiederum in die Gegend östlich von Basel, wo sie 2011 geboren war. Als zweijährige schritt sie heuer noch nicht zur Brut.

Mit freundlichem Gruss


Adrian Aebischer
André C. Fasel
Direktor
Naturhistorisches Museum
Ch. du Musée 6
1700 Freiburg-Schweiz
tél.+41.26.305.89.00
fax+41.26.305.89.30
http://www.fr.ch/mhn
museehn@fr.ch
http://www.facebook.com/pages/Fribourg/Musee-dhistoire-naturelle-Fribourg-Suisse/177292592144