Asiatischer Laubholzblockkäfer ALB

Laubholzbockkäfer

Beschreibung

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) wurde von China eingeschleppt. In der Schweiz fand der erste Befall 2011 in Brünisried (FR) statt. Der häufigste Einschleppungsweg ist der Import von Gütern aus Ostasien, die in Holzverschlägen/Paletten verpackt sind, so z.B. Granitsteine aus China.

Der Asiatische Laubholzbockkäfer befällt verschiedenste Laubholzarten, v.a. Ahorn, Rosskastanie, Weide, Birke und Pappel.

Die Käfer legen ihre Eier auch in gesunde Bäume. Ein wiederholter Befall kann zum Absterben von Kronenteilen und schliesslich der ganzen Pflanze führen. Daneben besteht die Gefahr von Windbruch bei befallenen Ästen.

Gegenmassnahmen

Der ALB ist ein meldepflichtiger Quarantäneorganismus und muss dem kantonalen Pflanzenschutzdienst gemeldet werden.

Rebekka Wyss (Tel. 026 305 58 71)
André Chassot (Tel. 026 305 58 65)

Natelnummer: 079 263 21 37

Die Massnahmen zur Bekämpfung und zur Prävention: