sjd_title

Auftrag
 
Das Amt für Straf- und Massnahmenvollzug und Gefängnisse (ASMVG) ist für den Vollzug der Strafen und Massnahmen zuständig, die von den zuständigen Justizbehörden (Gerichte, Polizeirichter, Untersuchungsrichter) in Anwendung des Bundesrechts und des Konkordats der lateinischen Schweiz über den Freiheitsentzug an Erwachsenen ausgesprochen werden. Die zu einer Freiheitsstrafe verurteilten Personen werden entweder in die Anstalten von Bellechasse oder, je nach ihrem Profil und der Dauer der Strafe, in andere Strafvollzugsanstalten der Schweiz eingewiesen. Kurzstrafen bis zu 3 Monaten werden in der Regel im Zentralgefängnis in Freiburg vollzogen.
 
Seit dem 1. Juli 2007 hat das ASMVG auch die Aufgaben des früheren Amtes für Gefängnisse übernommen. Es verwaltet das Zentralgefängnis mit 76 Plätzen, das vorwiegend der Untersuchungshaft und dem Vollzug der Kurzstrafen bis zu 3 Monaten dient (Normalvollzug oder Halbgefangenschaft). Im Zentralgefängnis sind auch die Personen untergebracht, die gestützt auf das Bundesgesetz über die Ausländer inhaftiert werden (Administrativhaft)
 
Das ASMVG betreut im Durchschnitt über 500 Personen pro Jahr (Kurzstrafen, lange Strafen und Massnahmen).

Tätigkeitsbereiche
 
Freiheitsentzug: Das ASMVG plant den Vollzug der freiheitsentziehenden Strafen und Massnahmen; es entscheidet über Urlaubsgesuche (Freigang, Urlaub usw.), über die Überweisung in eine andere Anstalt und über die Unterbrechung des Vollzugs. Es ist des Weitern zuständig für die im Gesetz vorgesehenen Entscheide betreffend Halbgefangenschaft, tageweisen Vollzug, bedingte Entlassung und Aufhebung von therapeutischen Massnahmen, und ordnet die notwendigen Begleitmassnahmen an (Bewährungshilfe, Weisungen usw.). 

Gemeinnützige Arbeit: Das ASMVG ist zuständig für die Entscheide betreffend gemeinnützige Arbeit, wobei die konkrete Durchführung vom Amt für Bewährungshilfe beaufsichtigt und organisiert wird.
 
Strafregister: Das ASMVG ist die kantonale Koordinationsstelle für die Bearbeitung der im Strafregister enthaltenen Personendaten.
 
Bussen und Geldstrafen: Die Bussen und Geldstrafen werden von den Justizbehörden, die sie ausgesprochen haben, einkassiert. Das ASMVG greift nur ein, wenn die Busse oder die Geldstrafe nicht bezahlt wurde und eine Ersatzfreiheitsstrafe zu vollziehen ist.