sjd_title

Auftrag
 
Das Amt für Bewährungshilfe (BHA) setzt die Artikel 93 bis 96 des Schweizer Strafgesetzbuches (StGB) um. Sein Ziel ist es, die betreuten Personen von neuen Straftaten abzuhalten und ihre soziale Integration zu fördern.

Tätigkeitsbereiche
 
Bewährungshilfe: Das BHA sorgt für die Ausführung der Bewährungshilfemandate. Die Anordnung der Bewährungshilfe erfolgt mittels Strafurteil für Personen, die zu einer bedingten Strafe und/oder einer ambulanten Behandlung verurteilt wurden, oder mittels Verwaltungsentscheid für Personen, die bedingt aus der Haft entlassen wurden. Im Sinne des Europarats handelt es sich bei der Bewährungshilfe um eine Palette von Massnahmen zur Begleitung (Beratung in administrativen Angelegenheiten, Ausbildungsunterstützung), Kontrolle und Überwachung, mit denen sowohl die öffentliche Sicherheit als auch die gesellschaftliche Eingliederung der Straftäter verbessert werden sollen. 

Sozialdienst: Das BHA hat den Auftrag, den Sozialdienst in den Untersuchungsgefängnissen des Kantons gemäss Artikel 96 StGB sicherzustellen.

Ersatzmassnahmen: Das BHA sorgt für den Vollzug der Ersatzmassnahmen gemäss Artikel 237 der Strafprozessordnung (StPO).

Gemeinnützige Arbeit: Das BHA ist über seine Abteilung Alternative Strafvollzugsformen zuständig für die Organisation und Überwachung des Vollzugs von Strafen, die in Form von gemeinnütziger Arbeit gemäss Artikel 37, 38 und 107 StGB zu verbüssen sind.