Anne-Claude Demierre

ACD

Anne-Claude Demierre ist am 16. August 1961 geboren und wohnt in La Tour-de-Trême, in der Gemeinde Bulle.  Sie ist verheiratet mit Nicolas Demierre und Mutter dreier Kinder, Julie, Mathieu und Eloïse. 
 
Im Jar 2007 wurde Sie in den Staatsrat des Kantons Freiburg gewählt. Seither ist sie als Direktorin für Gesundheit und Soziales tätig. Am 4. Dezember 2011 wurde sie auf der Liste der sozialdemokratischen Partei wiedergewählt.

Engagements

Staatsrätin und Direktorin für Gesundheit und Soziales (seit Januar 2007)
Präsidentin des Verwaltungsrates des Freiburger Netzwerkes für psychische Gesundheit (FNPG)
Präsidentin der Verwaltungskommission der kantonalen Sozialversicherungsanstalt (KSVA)
Vize-Präsidentin der Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK)
Mitglied des Verwaltungsrates des freiburger spitals (HFR)
Mitglied der "Conférence latine des directeurs cantonaux de l'action sociale et de la santé" (CLASS)
Mitglied des Vorstands der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK)

Errungenschaften und Projekte der GSD
 
VOR 2006
Politisches Engagement 
Präsidentin des Grossen Rates (2005)
Grossrätin (1996 bis 2006)
Präsidentin der Pädagogischen Hochschule (PH) Freiburg
Gemeinderätin in Bulle und La Tour-de-Trême, zuständig für Unterricht und Ausbildung
 
Öffentliches Engagement
Präsidentin von Pro Familia Freiburg sowie Mitglied des Vorstandes von Pro Familia Schweiz
Mitglied des Verwaltungsrates der Raiffeisenbank Bulle
Mitglied des Verwaltungsrates der CSS Versicherung Bulle
Präsidentin des Verwaltungsrates des Immobilienunternehmens "Espace Gruyère SA"
Mitglied des Direktionsvorstandes der "Association régionale de la Gruyère" (ARG)
 
Berufliche Laufbahn
Anne-Claude Demierre besitzt ein EFZ als Buchhändlerin und hat für die Zeitung "La Suisse", für die "Editions Bordas" in Freiburg und anschliessend als Korrektorin bei "Editions Recto-Verso" in Romont gearbeitet. Bei ihrer Wahl in den Staatsrat arbeitete sie einerseits als Buchhändlerin in der öffentlichen Bibliothek des "Musée Gruérien" in Bulle und andererseits als Buchhaltungssekretärin in einem KMU des Glanebezirks.