Verantwortlichkeit für die Organisation

Der Schulvorstand ist verantwortlich für die Organisation der Schülertransporte (Art. 76 SchG vom 23. Mai 1985 - anwendbares Recht bis 31.7.2018 gemäss Art. 102 des Gesetzes vom 9. September 2014 über die obligatorische Schule).

> für praktische Fragen zur Durchführung von Schülertransporten:
   siehe Leitfaden "Schulkinder unterwegs"


 
Kriterien für die Bereitstellung eines unentgeltlichen Schülertransports  

Während der obligatorischen Schulzeit haben die Schülerinnen und Schüler Anrecht auf unentgeltlichen Transport, sofern dieser anerkannt ist (vgl. Art. 4 RSchG vom 16. Dezember 1986 - anwendbares Recht bis 31.7.2018 gemäss Art. 160 des Reglements vom zum Gesetz über die obligatorische Schule).

Ein Transport von Schülern der Orientierungsschule (vgl. Art. 7 RSchG) wird anerkannt, wenn die Schüler

  • mindestens einen Schulweg von vier Kilometern zurücklegen müssen, um zur Schule zu gelangen,
  • und sie von der ihrem Wohnort nächstgelegenen Haltestelle des [öffentlichen] Verkehrsmittels zur Haltestelle des [öffentlichen] Verkehrsmittels befördert werden, welche die nächstgelegene der Schule ist.