Der Staatsrat Jean-Pierre Siggen

Der Staatsrat Jean-Pierre Siggen

Jean-Pierre Siggen, verheiratet und Vater von drei Kindern, ist seit dem 12. November 2013 – dem Tag seiner Vereidigung durch den Freiburger Grossen Rat – Staatsrat und Direktor für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD).

Nach Abschluss seiner Rechts- und Wirtschaftsstudien mit dem Lizentiat war Jean-Pierre Siggen von 1989 bis 1997 als Verbandssekretär, dann als Vizedirektor des Schweizerischen Gewerbeverbandes (SGV) tätig. In diesen acht Jahren war er zuständig für die Aussenbeziehungen des SGV mit den Partnern der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der Internationalen Gewerbeunion (IGU), mit den Zollbehörden sowie mit der Welthandelsorganisation (WTO). Zu seinen zahlreichen Tätigkeitsbereichen gehörten auch das öffentliche Beschaffungswesen, die Sozialversicherungen und das öffentliche Gesundheitswesen. Während dieser Zeit besorgte er zudem das Sekretariat des Schweizerischen Verbandes freier Berufe und war Redaktor der Schweizerischen Gewerbezeitung.
 
In den Jahren 1997 bis 1999 war Jean-Pierre Siggen Berater von Bundesrat Flavio Cotti für Wirtschafts- und Sozialfragen tätig. Anschliessend arbeitete er als Berater für Bundesratsgeschäfte bei Bundesrat Joseph Deiss. Ein Jahr später übernahm er die Funktion des stellvertretenden Generalsekretärs der Fédération des Entreprises Romandes (FER) und wurde Direktor des Freiburgischen Arbeitgeberverbands, ein Amt, das er bis zu seiner Wahl zum Staatsrat des Kantons Freiburg im 2013 ausgeübt hat.
 
2006 trat er in den Freiburger Grossen Rat ein und übernahm dort die Präsidentschaft des Wirtschaftsklubs. 2009 wurde er Fraktionspräsident der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP). Davor war er CVP-Präsident der Stadt Freiburg und kantonaler CVP-Vizepräsident. Zudem ist er ein ehemaliges Mitglied des Generalrats der Stadt Freiburg.