News

Ein neues Amt für das Kulturerbe? Studie wird in Auftrag gegeben

Die Kantonsarchäologin und Vorsteherin des Amts für Archäologie (AAFR) geht per 31. März 2018 in Pension. Nach der Ausschreibung ihrer Stelle im November 2017 haben sich gut qualifizierte Personen beworben. In der Zwischenzeit hat sich aber einiges getan und nun ist die Zeit reif, bei den Institutionen für den Schutz des Freiburger Kulturgutes einen Schritt vorwärts zu gehen. Auf Vorschlag der EKSD will der Staatsrat daher eine Studie in Auftrag geben, die Aufschluss darüber geben soll, ob es sinnvoll wäre, das Amt für Archäologie des Kantons Freiburg(AAFR) und das Amt für Kulturgüter (KGA) zusammenzulegen. Der gegenwärtige stellvertretende Vorsteher des AAFR übernimmt ab 1. April zwischenzeitlich die Leitung des Amtes. Eine Arbeitsgruppe wird mit der Durchführung der erwähnten Studie beauftragt.

Mehr...

Finanzierung von kulturellen und sportlichen Aktivitäten

Vergangene Woche wurden die Gemeinden und Schulleitungen der Primar- und der Sekundarstufe 1 über die Folgen des Bundesgerichtsentscheids vom 7. Dezember 2017 für den Kanton Freiburg informiert. Daraufhin empfing Staatsrat Jean-Pierre Siggen am 8. Februar eine Delegation des Freiburger Gemeindeverbands (FGV). An diesem Treffen konnte ein gemeinsamer Plan für das weitere Vorgehen erarbeitet werden: Es gilt eine Bestandsaufnahme für die Gemeinden zu erstellen und nach Möglichkeit sollen die von den Schulen bereits organisierten kulturellen und sportlichen Aktivitäten aufrechterhalten bleiben.

Mehr...

Freiburger Hefte für Archäologie 19, 2017

Die 19. Ausgabe der Freiburger Hefte für Archäologie fällt mit dem Europäischen Jahr des Kulturerbes zusammen. Zugleich handelt es sich auch um das letzte Heft, das in dieser Form unter der Federführung der Kantonsarchäologin Carmen Buchillier veröffentlicht wird. Für sein 20-Jahr-Jubiläum Ende 2018 wird es in neuem Gewand erscheinen. Auch in diesem Jahr bietet das Amt für Archäologie eine spannende Auswahl von Beiträgen, in denen Ergebnisse aus Notgrabungen, Sondierungen, Baustellenüberwachungen oder Bauanalysen präsentiert werden. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf einer Fundstelle, die im Jahre 2003 auf dem Trassee der Umfahrungsstrasse von Bulle - La Tour-de-Trême entdeckt und untersucht worden ist.

Mehr...

Ernennung von Frau Arlette Stalder zur Schulleiterin der Primarschule Plaffeien-Brünisried-Plasselb

Arlette Stalder wird neue Schulleiterin der Primarschule Plaffeien-Brünisried-Plasselb

Mehr...

Ernennung von Frau Christa Aebischer-Piller zur Schulinspektorin für den deutschsprachigen obligatorischen Unterricht zu 100%

Christa Aebischer-Piller wird per 01.09.2018 zu 100% Schulinspektorin beim Amt für deutschsprachigen obligatorischen Unterricht (DOA) 1H-11H

Mehr...

Ernennung von Herrn Christian Ruppen zum Schulleiter der Primarschule Gurmels

Christian Ruppen wird neuer Schulleiter der Primarschule Gurmels

Mehr...

Renovierung und Erweiterung des Kollegiums Heilig Kreuz in Freiburg

Am 4. März stimmen die Freiburgerinnen und Freiburger über ein Darlehen von Fr. 39'520'000 für die Renovierung und Erweiterung der Gebäude des Kollegiums Heilig Kreuz ab. Dieses Projekt, das aufgrund der ständig wachsenden Schülerzahl und der veralteten Infrastruktur notwendig geworden ist, wird es der Schule ermöglichen, 1'100 Schüler aufzunehmen. Der Entwurf wurde vom Großen Rat am 17. November 2017 einstimmig angenommen.

Mehr...

Kulturelle und sportliche Aktivitäten während der obligatorischen Schulzeit sind wichtig

Das Bundesgericht hat klargestellt, dass der unentgeltliche Grundschulunterricht alle notwendigen und unmittelbar dem Unterrichtszweck dienenden Mittel umfasst und den Eltern nichts mehr in Rechnung gestellt werden kann. Nach diesem Entscheid muss der Kanton Freiburg nochmals über die Bücher gehen. Künftig müssen die Gemeinden die Kosten des Schulmaterials sowie die Kosten der kulturellen und sportlichen Aktivitäten, welche die Schulen den Schülerinnen und Schülern anbieten, alleine tragen. Davon ausgenommen sind lediglich die Verpflegungskosten. Damit alle Schülerinnen und Schüler während ihrer obligatorischen Schulzeit weiterhin an einer angemessenen Anzahl schulischer Aktivitäten teilnehmen können, hat die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) eine Arbeitsgruppe gebildet. Diese soll ebenfalls abklären, welche Schulmaterialien als persönliche Effekten der Schülerin oder des Schülers gelten und damit zu Lasten der Eltern gehen und welche für den Unterricht unentbehrlich erscheinen und somit von den Gemeinden zu bezahlen sind. Die neuen Rechtsgrundlagen sollten ab dem 1. August 2018 in Kraft treten.

Mehr...

Laura Crausaz erhält Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson

Die junge Freiburger Trompetistin Laura Crausaz erhält das mit 10 000 Franken dotierte Stipendium für das Jahr 2018 aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson.

Mehr...

Der Kanton vergibt zwei Mobilitätsstipendien für das künstlerische Schaffen

Die beiden Freiburger Künstlerinnen Mélanie Rouiller und Vanessa Safavi erhalten ein Mobilitätsstipendium für das künstlerische Schaffen. Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) hat die Vergabe dieser Stipendien auf Vorschlag einer Expertenjury entschieden.

Mehr...

Pages: << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>