News

Michel Piller wird Schulinspektor des Inspektoratskreises 4

Michel Piller ist am 6. März 2018 von der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport zum neuen Schulinspektor des Inspektoratskreises 4 ernannt worden. Er wird sein Amt am 1. September 2018 antreten.

Michel Piller, geboren am 8. März 1982, aus Rossens, verheiratet und Vater von 2 Kindern, hat im Jahr 2001 am Kollegium Heilig Kreuz in Freiburg einen zweisprachigen Maturitätsausweis (Typus C) erworben und 2005 sein Studium an der PH Freiburg mit einem ebenfalls zweisprachigen Lehrdiplom abgeschlossen. Zudem absolvierte er eine Ausbildung zum Praktikumslehrer. Im Jahr 2010 schloss er einen CAS für die Verwaltung und Leitung von Bildungseinrichtungen ab und erwarb im Jahr 2011 an der Universität Freiburg einen Master in Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Innovation und Ausbildung.



Michel Piller war von 2005 bis 2012 Lehrer an der Primarschule von Le Glèbe, die er 4 Jahre lang als Schulleiter führte. Im Jahr 2012 wurde er als pädagogischer Mitarbeiter beim SEnOF eingestellt, wo er für die Einführung des Westschweizer Lehrplans zuständig war. Seit 2013 ist Michel Piller Adjunkt des Amtsvorstehers beim Amt für französischsprachigen obligatorischen Unterricht. In dieser Funktion ist er für die didaktische und pädagogische Leitung der 11 obligatorischen Schuljahre in französischer Sprache verantwortlich. Als Mitglied der Amtsleitung hat er mehrere Arbeitsgruppen geleitet, wie z. B. zur Stundentafel, zum Übertritt PS-OS, zu den Lehrmitteln und zur Beurteilung, sowie in der Steuergruppe Medien und IKT mitgewirkt. Er war auch Mitglied interkantonaler Kommissionen.

Mit seinen guten Kenntnissen des Schulwesens von der 1H bis 11H, seinen klaren und deutlichen Vorstellungen von den Aufgaben, die ihn erwarten, seiner reichen beruflichen Erfahrung und seiner breiten Weiterbildung, seinem guten Organisations- und Führungstalent ist er bestens qualifiziert für seine neues Amt als Schulinspektor.

Er wird sein Amt am 1. September 2018 antreten.