News

Claudine Perroud, Schulinspektorin des Inspektoratskreises 4, geht 2018 in Pension

Claudine Perroud, Schulinspektorin des Inspektoratskreises 4 (Saane West und Gibloux), wird per 31. August 2018 in den Ruhestand gehen.

Claudine Perroud, geboren 1955, geht nach einer langen Berufskarriere als Lehrerin, Schuldirektorin der Orientierungsschule (OS), OS-Schulinspektorin sowie Inspektorin des Inspektoratskreises 4 in den Vorruhestand.

Nach dem Erwerb ihres Sekundarlehrerdiploms im Jahr 1978 an der Universität Freiburg unterrichtete Claudine Perroud während 24 Jahren an der Orientierungsschule Belluard, wo sie von 1997 bis 2002 in der Funktion als stellvertretende Schuldirektorin tätig war. Ab dem 1. Januar 2003 übernahm sie dann die Leitung der OS und ergänzte ihre Ausbildung im 2010 mit dem Zertifikat für die Verwaltung und Leitung von Bildungsinstitutionen. Zu Schuljahresbeginn 2013 ernannte sie der Staatsrat zur OS-Inspektorin für den französischsprachigen Kantonsteil und seit 2016 ist sie Schulinspektorin des Inspektoratskreises 4.

Claudine Perroud hat in den vergangenen Jahren ihre anspruchs- und verantwortungsvollen Funktionen mit grosser Kompetenz und Effizienz erfüllt und sich mit vollem Einsatz für alle mit ihren Funktionen verbundenen Aufgaben engagiert. Daneben absolvierte sie zahlreiche pädagogisch-didaktische Weiterbildung sowie Schulungen in der Erwachsenenbildung und im Management.

In ihrer Funktion als Schuldirektorin und später als Schulinspektorin hat Claudine Perroud in zahlreichen Arbeitsgruppen und Kommissionen mitgewirkt: Steuerungsgruppe für Sprachen und Fachkommisison für Französisch, Konferenz für die praktische Ausbildung im Studiengang für die Sekundarstufe 1, Vorstand der Conférence Romande et Tessinoise des Chefs d'Etablissement Secondaire, kantonale Kommission für schulische Betreuung und Integration der Kinder von Migrantinnen und Migranten, Pädagogische Konferenz der Westschweiz, Kommission für Jugendliche mit Schwierigkeiten bei der beruflichen Eingliederung und andere mehr.

Ihre Berufskolleginnen und Berufskollegen konnten von ihrer reichen Erfahrung und ihrer fundierten Kenntnis der Sekundarstufe 1 profitieren, insbesondere bei den zahlreichen Neuorganisationen der Inspektoratskreise. Als Co-Präsidentin der Konferenz der OS-Schuldirektorinnen und OS-Schuldirektoren ist sie auch Ansprechperson für die Konferenz der Inspektorinnen und Inspektoren in den Bereichen Französisch, Berufsberatung sowie für die Unterstützungsmassnahmen für Schulen beim Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten.

In ihrem Amt als Inspektorin der OS sowie des Inspektoratskreises hat Claudine Perroud alle Schulen, für die sie verantwortlich war, mit ihren Führungs- und Organisationsfähigkeiten kompetent unterstützt, wobei ihr stets das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer am Herzen lag. Bei all ihren Tätigkeiten achtete sie auf die Pflege guter Beziehungen mit allen Beteiligten im Bildungswesen, seien dies Eltern, Lehrerinnen und Lehrer oder politische Entscheidungsträger.

Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport dankt Claudine Perroud ganz herzlich für ihren langjährigen Einsatz für die Freiburger Schule und würdigt ihre Verdienste in ihrer 40-jährigen Karriere. Sie wünscht ihr einen wohlverdienten Ruhestand mit neuen spannenden Herausforderungen.