Willkommen bei der VWD

Die VWD ist zuständig für die Wirtschaftsförderung im Kanton einschliesslich des Tourismus. Ferner ist sie verantwortlich für die Bereiche Energie, Wohnungswesen und Statistik. Sie gewährleistet durch die Führung des Handelsregisters die Transparenz und die Sicherheit bei Transaktionen. Sie behandelt sämtliche Fragen im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Arbeitslosigkeit und der Berufsbildung.

News

Habitat & Jardin 2018.- Ideen, Pläne, eine Messe, Ihre Lösung

Die nächste Messe Habitat & Jardin findet vom 3. bis 11. März 2018 in der Expo Beaulieu in Lausanne statt. Diese Veranstaltung richtet sich an alle Hauseigentümer und an alle, die es werden wollen, und präsentiert ihnen eine vollständige Palette an Produkten und Dienstleistungen.

Mehr...

Passerelle-Ausbildung "Gebäudetechnik 2018".- Mit der verkürzten Ausbildung zum EFZ

Gebäudetechnik-Spezialisten sind gesuchte Profile auf dem Arbeitsmarkt. Die Passerelle-Ausbildung "Gebäudetechnik 2018" ermöglicht eine vereinfachte berufliche Neuorientierung mit EFZ-Abschluss in den Berufen Heizungsinstallateur, Lüftungsanlagebauer, Sanitärinstallateur und Spengler. Dank der Unterstützung des Kantons Freiburg und von Energie Schweiz können aussergewöhnlich gute Bedingungen für diese Ausbildungen angeboten werden.

Mehr...

Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit und Integrationspool+: gemeinsam stark!

Die bei ihrer Lancierung in der Schweiz noch einzigartige Massnahme Integrationspool+ (IP+) wurde nach fünf Jahren Laufzeit einer Beurteilung unterzogen. Die erfreuliche Bilanz beweist, dass die Massnahme die Erwartungen erfüllt: Für über 45 % der betreuten Personen konnte eine Eingliederungslösung gefunden werden. Die grosse Stärke von IP+ liegt in der intensiven Betreuung der Arbeitslosen durch Tandems aus Fachpersonen für die berufliche und die soziale Eingliederung.

Mehr...

Agri & Co Challenge - Die Freiburger Stärken gehen international

Der Kanton Freiburg zählt in der Schweiz zu den wichtigsten Akteuren der Lebensmittelindustrie. Vor diesem Hintergrund hat er entschieden, die Agri & Co Challenge zu lancieren, einen internationalen Projektaufruf in den Bereichen Lebensmittel, Landwirtschaft und Biomasse. Mit der Agri & Co Challenge will er seine Spitzenposition nutzen, um auch auf internationaler Ebene eine aktive Rolle zu spielen. Die für innovative Unternehmen bestimmte Agri & Co Challenge wird die vielversprechendsten 15 Projekte mit Preisen im Gesamtwert von 500'000 Franken auszeichnen. Die Kandidaten können ihr Dossier vom 1. März bis 31. Mai 2018 einreichen. Erste Informationen sind ab sofort auf der Website www.agricochallenge.org verfügbar.

Mehr...