News

Einweihung der neuen Ortsdurchfahrt von Jaun

Die neue Ortsdurchfahrt von Jaun wurde heute im Beisein von Staatsrat und Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektor Jean-François Steiert, vom Kantonsingenieur sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde Jaun eingeweiht. Die Kosten für diese Arbeiten beliefen sich auf 23,1 Millionen Franken und liegen somit innerhalb der vom Grossen Rat gesprochenen finanziellen Mittel. Im Rahmen dieses Projekts wurde die Fahrbahn, die stark beschädigt war, saniert. Mit dem Bau von Trottoirs und einer siedlungsorientierten Ausgestaltung der Verkehrsflächen im Dorfzentrum, um die Automobilisten zur Temporeduktion anzuhalten, konnte zudem die Sicherheit der Fussgängerinnen und Fussgänger deutlich verbessert werden.

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt von Jaun, der vom Bauunternehmen Routes Modernes ausgeführt wurde, war aufgrund des schlechten Zustands der Strasse unabdingbar. Im Dorfzentrum wurde bei dieser Gelegenheit ein lärmarmer Strassenbelag eingebaut, um die vom Verkehr erzeugten Lärmimmissionen zu senken. Bei Kappelboden wurde eine 62 m lange Brücke gebaut und beim Knoten Abländschen wurde der Kreisverkehr eingeführt. Daneben wurden mehrere Stützmauern gebaut. Das Projekt reichte vom Lossgrabenbach beim westlichen Dorfeingang bis zum Knoten Abländschenstrasse/Jaunpassstrasse und erstreckte sich über eine Länge von 1675 m. Die Bauarbeiten dauerten etwas mehr als vier Jahre, von September 2013 bis November 2017.
Für die mit 23,4 Millionen Franken veranschlagten Arbeiten hatte der Grosse Rat am 20. Juni 2013 einen Verpflichtungskredit von 21,9 Millionen Franken verabschiedet. Die Gemeinde beteiligte sich mit 1,4 Millionen Franken.