Willkommen auf der Website der nachhaltigen Entwicklung des Staates Freiburg

Eine Entwicklung gilt als nachhaltig, wenn die drei folgenden zentralen Aspekte in angemessener Weise berücksichtigt und in Einklang gebracht werden: ökologische Verantwortung, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und gesellschaftliche Solidarität. Eine solche Entwicklung muss die Bedürfnisse der heutigen und künftigen Generationen befriedigen (Gerechtigkeit sowohl zwischen als auch innerhalb der Generationen) und verlangt, dass man über die geografischen und institutionellen Grenzen hinaus denkt.

Der Staat Freiburg will die nachhaltige Entwicklung stärken. So hat er eine Strategie Nachhaltige Entwicklung definiert, die eine Zustandsanalyse sowie Ziele, zahlreiche Massnahmen, ein Instrument zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Erlassentwürfen und ein Monitoring der nachhaltigen Entwicklung des Kantons umfasst.

Mit Tipps für ein nachhaltiges Verhalten im Arbeitsalltag ermuntert der Staat sein Personal, zur Nachhaltigkeit beizutragen.

Der Staat Freiburg hat des Weiteren zusammen mit dem Freiburger Gemeindeverband ein Massnahmenportfolio ausgearbeitet, das sich an die Gemeinden und Regionen richtet und ganz konkrete Beispiele für Massnahmen zugunsten der nachhaltigen Entwicklung enthält.

News

Förderprogramm Nachhaltige Entwicklung: Unterstützung des Bundes für Freiburg

Der Bund unterstützt im Rahmen des Förderprogramms Nachhaltige Entwicklung 2017 das Projekt, das von Coord21 ausgearbeitet wurde und zum Ziel hat, die Umsetzung der Agenda 2030 auf kommunaler und kantonaler Ebene zu unterstützen. Dieses Projekt gehört zu den 18, für die der Bund eine finanzielle Unterstützung gewährt. Insgesamt waren rund 60 Projekte eingereicht worden.

Mehr...

Öffentliche Vernehmlassung zum neuen kantonalen Richtplan: Der Entwurf wird mehrheitlich gutgeheissen

Die Vernehmlassenden haben die Vorlage zum kantonalen Richtplan, die am 10. November 2017 in die öffentliche Vernehmlassung gegeben worden war, insgesamt positiv aufgenommen. Die Mehrheit der angehörten Instanzen begrüsste die vorgeschlagene Siedlungsstrategie und die Kriterien für eine Siedlungsentwicklung nach innen. Die meisten Reaktionen betrafen das Windkraftkonzept. Einige Vernehmlassenden schlugen zudem zusätzliche Projektblätter vor. Im Anschluss an die öffentliche Vernehmlassung beschloss der Staatsrat, den Entwurf anzupassen. Diese Änderungen werden vom 20. April bis 20. Mai 2018 Gegenstand einer eingeschränkten Vernehmlassung sein, bei der sich die Gemeinden und interessierten Kreise werden äussern können.

Mehr...

Das Burgquartier kann wieder atmen…

Messstation

Das Amt für Umwelt führte von 1987 bis 2015 Luftqualitätsmessungen im Burgquartier in Freiburg durch. Soeben wurde ein Bericht veröffentlicht, in dem die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst sind. Seit der Schliessung der Zähringerbrücke für den motorisierten Individualverkehr im Oktober 2014 hat sich die Luftqualität im Burgquartier deutlich verbessert. Die Grenzwerte für Stickstoffdioxid und Feinstaub PM10 werden nun eingehalten.

Mehr...