Willkommen auf der Website der nachhaltigen Entwicklung des Staates Freiburg

Eine Entwicklung gilt als nachhaltig, wenn die drei folgenden zentralen Aspekte in angemessener Weise berücksichtigt und in Einklang gebracht werden: ökologische Verantwortung, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und gesellschaftliche Solidarität. Eine solche Entwicklung muss die Bedürfnisse der heutigen und künftigen Generationen befriedigen (Gerechtigkeit sowohl zwischen als auch innerhalb der Generationen) und verlangt, dass man über die geografischen und institutionellen Grenzen hinaus denkt.

Der Staat Freiburg will die nachhaltige Entwicklung stärken. So hat er eine Strategie Nachhaltige Entwicklung definiert, die eine Zustandsanalyse sowie Ziele, 24 Massnahmen, ein Instrument zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Erlassentwürfen und ein Monitoring der nachhaltigen Entwicklung des Kantons umfasst. Sie finden mehr Information über die umgesetzten Massnahmen in den Jahresberichten und unter folgender Seite.

Mit 14 Tipps für ein nachhaltiges Verhalten im Arbeitsalltag ermuntert der Staat sein Personal, zur Nachhaltigkeit beizutragen.

Der Staat Freiburg hat des Weiteren zusammen mit dem Freiburger Gemeindeverband ein Massnahmenportfolio ausgearbeitet, das sich an die Gemeinden und Regionen richtet und ganz konkrete Beispiele für Massnahmen zugunsten der nachhaltigen Entwicklung enthält.

Sie finden hier eine Darstellung von den unterschiedlichen Kriterien der nachhaltigen Enwicklung, die sich auf das Waadtländer Instrument Kompass21 stützt.

Darüber hinaus enthält diese Website Angaben zur nachhaltigen Entwicklung auf nationaler Ebene sowie in den Bereichen Unternehmen, Bildung und Konsum.

News

Pedibus: Waren es 2010 noch sieben Linien, so sind es heute stolze 64!

Der Internationale Tag "Zu Fuss zur Schule" ist voll und ganz den Kindern und ihrem Schulweg gewidmet. Ziel ist es, Eltern und Kinder dazu zu bringen, sich zu Fuss fortzubewegen. Eine ganz simple Art und Weise, die sanfte und gleichzeitig aktivere und fröhlichere Mobilität zu fördern. Der Festtag findet am kommenden 23. September im Rahmen der Mobilitätswoche statt. Organisiert wird er vom Verkehrs-Club der Schweiz (VCS). Im Kanton Freiburg wird auf mehreren Pedibus-Linien gefeiert.

Mehr...

Donnerstag 22. September : Programm "Bildungslandschaften Schweiz": 4. kantonales Netzwerktreffen und Bilanz

60 Personen werden an der Jahrestagung 2016 des Freiburger Netzwerks der Bildungslandschaften , das den Glanebezirk, den Vivisbachbezirk, das Schoenberg-Quartier und die Stadt Bulle umfasst, teilnehmen. An der Tagung werden die Massnahmen, die im Rahmen der Bildungslandschaften -
insbesondere im Schoenberg - umgesetzt wurden, vorgestellt. Im Schoenberg leben ca. 10 000 Einwohner/innen, davon sind fast 50 Prozent MigrantInnen
unterschiedlichster Kultur- und Sprachzugehörigkeit. Etwas mehr als die Hälfte der Schüler/innen der Heiteraschule stammen aus dem Ausland. Zusammen mit der Schule der Villa Thérèse, die sich ebenfalls im Schoenberg-Quartier befindet, wendet sich denn auch die Heiteraschule am häufigsten an den Dolmetschdienst für Eltern. Diese Multikulturalität ist Reichtum, aber auch eine Herausforderung punkto Schulintegration.

Mehr...

Frauen und Politik: "Machtspiele" | 1. Oktober 2016

Anlässlich der kantonalen Wahlen vom kommenden Herbst findet eine Veranstaltung statt, an der Frauen - Kandidatinnen, Politikerinnen, Aktivistinnen - gemeinsam über Machtspiele sprechen. Das Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen (GFB) organisiert eine Konferenz zum Thema "Machtspiele" in der Politik.

Mehr...