News

Philippe Vallat wird der zukünftige kantonale Mediator

Der Staatsrat hat Philippe Vallat als zukünftigen kantonalen Mediator bestimmt. Philippe Vallat tritt sein Amt am 1. Januar 2017 mit einem Beschäftigungsgrad von 20 % an und ist damit beauftragt, das Ombudsgesetz, das am 1. Januar 2017 in Kraft tritt, umzusetzen.

Philippe Vallat wurde unter 33 Kandidatinnen und Kandidaten ausgewählt. Er ist Biochemiker, Doktor der Naturwissenschaften und zertifizierter Lehrer in NLP. Er ist freiberuflicher Coach und Trainer in den Bereichen Public Management, Leadership und Komplexitätsmanagement. Zudem ist er Lehrbeauftragter bei mehreren Hochschulen, unter anderem auch an der Hochschule für Wirtschaft Freiburg.

Dank seiner Tätigkeit und seiner Berufserfahrung hat Philippe Vallat die besten Voraussetzungen, um den Erwartungen an den kantonalen Mediator zu entsprechen. Er ist in der Lage, die Möglichkeiten und die Grenzen der Arbeit in dieser neuen Funktion zu erfassen. Er hat mit seinem Ansatz für den Mediationsauftrag und seinem Willen, die Mittel zu suchen, um Konflikte genauer zu erfassen und alternative Lösungen bei Streitigkeiten zu finden, überzeugt. Er spricht perfekt Deutsch, und sein Persönlichkeitsprofil passt gut zur Funktion des Mediators.

Philippe Vallat wird eng mit der Beauftragten für Öffentlichkeit und Transparenz und der Datenschutzbeauftragten zusammenarbeiten und sein Profil und seine Erfahrung ergänzend einbringen können.

Für die Stelle des kantonalen Mediators ist ein Beschäftigungsgrad von 20 % vorgesehen. Philippe Vallat tritt seine Stelle am 1. Januar 2017 an, dem Datum, an dem das Ombudsgesetz in Kraft tritt.

Philippe Vallat, médiateur cantonal