Zukunftstag

Der «Nationale Zukunftstag – Seitenwechsel für Mädchen und Jungs» wird, 2016, am Donnerstag 10. November, stattfinden. Das nationale Projekt, ehemals «Tochtertag – Projekttag für Knaben», findet seit bald 15 Jahren jeden zweiten Donnerstag im November statt.

Der Zukunftstag will – wie sein Name sagt – die Zukunft gestalten. Mädchen und Jungen wechseln die Seiten; dadurch lernen sie untypische Arbeitsfelder und Lebensbereiche kennen und machen Erfahrungen fürs Leben. Auf diese Weise öffnen sich Horizonte. Mädchen und Jungen bekommen Mut und Selbstvertrauen, ihre Zukunft losgelöst von starren Geschlechterbildern an die Hand zu nehmen.

Obwohl ihre Perspektiven vielseitig sind, sind die Mädchen in den Bereichen der Technik und der Wissenschaft oft in der Unterzahl, die Jungen ihrerseits sind in den Berufen in Erziehungs-, der Gesundheits- oder Sozialwesen nur gering vertreten.

Der «Nationale Zukunftstag» fördert frühzeitig die Gleichstellung von Frau und Mann bei der Berufswahl und bei der Lebensplanung. Er ist ein Kooperationsprojekt zwischen Schule, Arbeitswelt und Elternhaus.

Im Kanton Freiburg läuft der Tag wie folgt ab:

  • Die Schülerinnen und Schüler der 5. Primarklasse (7H) – Mädchen und Jungen – nehmen am Modul «Die Welt der Arbeit entdecken» teil. Sie haben die Gelegenheit, eine Bezugsperson des anderen Geschlechts (Vater/Mutter, Onkel/Tante, Bekannte, ...) zur Arbeit zu begleiten. Im September erhalten die Kinder ein Faltblatt, mit dem sie sich für den Tag anmelden und ausserdem an einem Wettbewerb teilnehmen können.
    Die Lehrpersonen der 5. Primarklasse werden besonders ermuntert, ihren Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einer Person, die ihnen ihren Beruf näher bringen könnten, zu helfen. Dabei achten sie darauf, dass das Prinzip des «Austauschs» (die Mädchen entdecken einen Bereich, in dem die Frauen weniger vertreten sind und umgekehrt) respektiert wird.
  • Die Schülerinnen und Schüler der 2. OS (10H) haben die Möglichkeit, sich für einen Praktikumstag in verschiedenen Einrichtungen, Berufs- und Hochschulen anzumelden. Die Mädchen können die Welt der Informatik und der Technik entdecken, während die Jungen Einblick in den Gesundheits-, Sozial- und Lehrbereich erhalten. Die Jugendlichen erhalten im September ein Faltblatt, auf dem die Praktika beschrieben werden. Sie können die Angebote aber auch auf www.nationalerzukunftstag.ch konsultieren. Sie müssen sich einzeln anmelden.
    Projektpartner 2014: Pädagogische Hochschule Freiburg, Hochschule für Technik und Architektur, Lehrwerkstätte, Gewerbliche und Industrielle Berufsfachschule, Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg, Couture-Lehratelier der Gewerblichen und Industriellen Berufsfachschule, Hochschule für Soziales – Gesundheit, Fachhochschule Freiburg für Soziale Arbeit, Hochschule für Gesundheit, Curaviva, des Weiteren die Freiburger Kinder-Krippen «Mosaïque», «Pérollino», «Reformierte Krippe», dann «Les Canetons» Estavayer-le-Lac, «Les Petits Lions» Attalens und das «Zauberschlössli» Tafers.

In Freiburg können die Schülerinnen und Schüler der 5. Primarklasse (7H) und der 2. OS (10H) für ihre Teilnahme am «Nationalen Zukunftstag» vom Unterricht freigestellt werden.

Auf www.nationalerzukunftstag.ch erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Wichtig: Der Nationale Zukunftstag kann in allen Klassen aller Stufen dazu genutzt werden, Diskussionsrunden oder verschiedene Aktivitäten zum Thema Gleichstellung zu organisieren.

Material und Aktivitäten:

  • Nationalerzukunftstag
  • Mit dem Kurzfilm «Mein Beruf – Deine Zukunft?», den Sie unter www.nationalerzukunftstag.ch/de/zukunftstag/filmportraets herunterladen können, können die Schülerinnen und Schüler auf den Tag vorbereitet werden. Er bietet aber auch eine gute Grundlage für eine Gesprächsrunde für diejenigen, die in der Klasse bleiben.
  • Eine Liste mit verschiedenen Unterlagen zum herunterladen finden Sie unter www.nationalerzukunftstag.ch/de/downloadsbestellungen. Sie hilft Ihnen bei der Organisation verschiedener Aktivitäten. In einem Fragebogen können die Schülerinnen und Schüler ihr Feedback zum Tag abgeben.
  • Referenzwerke für alle Alterskategorien finden Sie unter www.nationalerzukunftstag.ch/fileadmin/files/Leitfaden/Hinweise_auf_Literatur_und_Unterrichtsmaterial.
  • Unterrichtsmaterial «Balayons les clichés» (nur auf Französisch!)
  • «Balayons les clichés» präsentiert verschiedene pädagogische Instrumente, mit denen die Unterschiede und Ungleichheiten zwischen Mädchen und Jungen über Einzel- oder Gruppenaktivitäten aufgegriffen werden können. Das Material und die dazugehörigen Lehrblätter eignen sich für die verschiedensten Fächer (Französisch, Geschichte, Staatskunde, ...) und ermöglichen das Training der fünf fächerübergreifenden Fähigkeiten nach Westschweizer Lehrplan «Plan d'études romand PER».
    Mehr Infos zum Set und wo Sie dieses erhalten können.
  • Film «Von Grund auf dabei: Für mehr Männer an die Unterstufe!»
    Eine DVD für Jungen, die sich überlegen, Lehrer zu werden! www.unterstufenlehrer.ch
  • Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen
    Auch das GFB steht Ihnen für punktuelle Unterstützung bei Aktivitäten im Zusammenhang mit der Gleichstellung gerne zur Verfügung. In der Bibliothek des GFB finden Sie ausserdem verschiedene Unterlagen, die Ihnen für den Unterricht dienlich sein können.

 

Download