News

Konferenz "Gleichstellungsgesetz und Zivilprozessrecht"

Präsentation des Rechtsgutachtens von Dr. iur. Patricia Dietschy-Martenet, verfasst im Auftrag des Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen des Kantons Freiburg - Dienstag, 21. November 2017, 17 Uhr.

Die schweizerische Zivilprozessordnung (ZPO) schreibt besondere Verfahrensregeln für Streitigkeiten nach dem Gleichstellungsgesetz (GlG) vor. Der soziale Charakter dieses Bereichs begründet den besonderen Schutz der schwächeren Prozesspartei. Der Unterschied zwischen den Verfahren zur Beurteilung von Ansprüchen nach dem Gleichstellungsgesetz und von arbeitsrechtlichen Ansprüchen kann verschiedene Probleme verursachen (betreffend Zuständigkeiten, anwendbare Verfahrensart, Regelung der Prozesskosten). Ziel der Konferenz ist, die Problematiken zu beleuchten, die entstehen können, wenn gleichzeitig Ansprüche nach dem Gleichstellungsgesetz sowie arbeitsrechtliche Ansprüche bestehen.

Dienstag, 21. November 2017, 17 Uhr
Universität Freiburg, Standort Pérolles, Auditorium G120, Bd de Pérolles 90, Freiburg

--- Simultanübersetzung auf Deutsch ---


Die Konferenz richtet sich an Vertretende der Rechtsberufe (Richter/innen, Anwältinnen und Anwälte, Juristinnen und Juristen), an Jurastudentinnen und Jurastudenten sowie an alle weiteren interessierten Personen. Anmeldung bis zum 10. November 2017.

Mehr Informationen
Anmeldeformular

Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen GFB
Kantonale Schlichtungskommission für die Gleichstellung der Geschlechter im Erwerbsleben