News

Seinen Traumberuf entdecken - 10. November 2016

Die Auswahl an Lehrberufen ist gross, ebenso die Nachfrage nach geeigneten Fachkräften. Trotzdem schränken sich junge Menschen in ihrer Berufswahl zu sehr ein. Der Zukunftstag zeigt: Talentierte Nachwuchskräfte stehen bereit - wenn sie ihren Beruf ohne Rollen- und Prestigedruck wählen können.

Der Nationale Zukunftstag ist zudem eine Massnahme des Plans für die Gleichstellung von Frau und Mann in der kantonalen Verwaltung (PGKV). Er will nämlich den Nachwuchs in allen Berufen der Kantonsverwaltung fördern. Dabei ist zu betonen, dass der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften für viele Berufssektoren ein Problem darstellt. Der Staat Freiburg, aber auch rund zehn private Unternehmen, Schulen und Tausende Familien helfen an diesem Tag mit, um den Schülerinnen und Schülern der 7. und 10. HarmoS neue berufliche Horizonte zu eröffnen. Einmal mehr haben sich die Jugendlichen der 10. HarmoS mit Begeisterung für die ihnen von den zahlreichen Partnerinnen und Partnern des Zukunftstages (Berufsschulen, Unternehmen, Krippen, Fachhochschulen usw.) zur Verfügung gestellten Praktikumsplätze angemeldet.

Am 10. November sind Schülerinnen und Schüler der 7. und 10. Klasse eingeladen, eine erwachsene Bezugsperson an die Arbeit zu begleiten oder an einem Spezialprojekt teilzunehmen. Unter dem Motto "einen Seitenwechsel wagen" sensibilisiert der Zukunftstag Kinder, Eltern, Schulen und Firmen für eine offene Berufswahl. Dutzende von Betrieben öffnen am 10. November ihre Türen, damit Mädchen und Buben untypische Arbeitsfelder und Lebenswege kennenlernen können.

Kontakt und detaillierte Auskünfte zu den Projekten



Schülerinnen überprüfen ein eigenständig hergestelltes Werkteil.

Konzentriert wird das Anlegen von Verbänden geübt.

Am Zukunftstag erforschen Schülerinnen das Innere von Computern.

Manuel (12) entdeckt den Betreuungsberuf in einer Kita.

Datei(en):