News

Frauen und Politik: die "Machtspiele"

Das Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen (GFB) hat Anfang Oktober eine Konferenz zum Thema "Machtspiele" in der Politik organisiert, die im Grossratssaal des kantonalen Rathauses in Freiburg stattgefunden hat.

Staatsrätin Anne-Claude Demierre eröffnete die Konferenz und erinnerte daran, wie viele Frauen mehrheitlich z.b. bei der Organisation des Familienlebens, in der Pflege von Angehörigen oder als Alleinerziehende wirken, "auf der politischen Bühne jedoch weiterhin hoffnungslos in der Minderheit sind".

Dr. Fabienne Amlinger analysierte die Situation der Frauen in der eidgenössischen Politik anhand eines historischen Rückblicks. Anschliessend zeigte Coach und Managerin Sybil Schädeli die Spielregeln und Codes auf, mit denen ambitionierte Frauen im gläsernen Labyrinth konfrontiert sind.

Danach bereicherten hochkarätige Politikerinnen Freiburg mit ihrer Anwesenheit und ihren Erfahrungen.

An einem Runden Tisch wurden die besten Tricks und die grössten Hindernisse für Frauen in der Politik konkret diskutiert. Isabelle Chassot, Direktorin des Bundesamts für Kultur ; Claudine Esseiva, Generalsekretärin FDP Frauen Schweiz und Lobbyistin; Lisa Mazzone, Nationalrätin aus dem Kanton Genf und Vizepräsidentin Grüne Schweiz ; sowie Alice Glauser, Nationalrätin aus dem Kanton Waadt und Präsidentin der SVP Frauen Westschweiz, haben klar vermittelt, was passiert, "wenn das Spiel beginnt". Diese Frauen mit grossem Erfahrungsschatz haben aufgezeigt, wie sie kompetent und hingebungsvoll auf die Herausforderungen ihrer jeweiligen Verpflichtungen reagieren.

Die darauf folgende, sehr ausführliche Carte blanche von Géraldine Savary, SP-Ständerätin Kanton Waadt, gab einen breiten und detaillierten Überblick über die Herausforderungen des politischen Umfelds, wenn man es unter dem Blickwinkel der Gleichstellung von Frau und Mann betrachtet.

Nach einem Netzwerkapero fand ein Workshop statt für Frauen, die berufliche und politische Ambitionen haben und einige Glaswände des gläsernen Labyrinths durchbrechen wollen.

Die Veranstaltung fand anlässlich der kantonalen Wahlen 2016 statt und war für das GFB die Gelegenheit, daran zu erinnern, welch demokratische Herausforderung die Gleichstellung von Frau und Mann in der Politik darstellt.