News

Freiburger Wohnforum: Herausforderungen und Möglichkeiten für den Kanton Freiburg

Die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) und die Volkswirtschaftsdirektion (VWD)organisieren am Nachmittag des 30. September 2016 das 1. Freiburger Wohnforum.

Grund für dieses Forum ist die Feststellung, dass sich die Wechselwirkung zwischen Wohnen und Armut verstärkt hat. Immer mehr Menschen haben Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden und zu behalten, auch die Mittelschicht.
Gleichzeitig gibt die erforderliche Anpassung der kantonalen Gesetzgebung an das Bundesgesetz über die Förderung von preisgünstigem Wohnraum (WFG) Anlass, sich Gedanken über die Ausrichtung der zukünftigen Wohnungspolitik des Kantons Freiburg zu machen und konkrete Lösungsvorschläge einzubringen.

Vor diesem Hintergrund geht das Wort an die Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Bereiche, die sich auf unterschiedlichen Ebenen mit der Wohnfrage beschäftigen, stets vor Augen, dass die Wohnpolitik vor allem eine Wohnlösung für alle Bürgerinnen und Bürger bieten muss, namentlich für solche, die sich in einer finanziellen Notlage befinden.

Die Ziele des ersten Freiburger Wohnforums lauten deshalb:

  • Zusammenbringen der wichtigsten öffentlichen und privaten Akteurinnen und Akteure, Schaffung von Raum für Dialog, Gegenüberstellung der verschiedenen Standpunkte;
  • Skizzieren von Lösungen, die den Wohnbedürfnissen der Freiburger Bevölkerung entsprechen;
  • Information und Sensibilisierung für den Zugang und die Beibehaltung einer Wohnung sowie den Mangel an preisgünstigen Wohngelegenheiten;
  • Ausschöpfung von Interdisziplinarität und Modalitäten der Zusammenarbeit, um Wohnlösungen für alle zu finden.

Das Forum findet am Freitag den 30.September 2016 von 13 bis 17.10 Uhr in der Aula des Kollegiums Gambach in Freiburg statt. Der Eintritt ist frei, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich.

Link auf das Anmeldeformular

Datei(en):