News

Ein riesen Erfolg für das erste kantonale Kinder- und Jugendfestival Juvenalia !

An diesem Samstag 21. Mai hat Juvenalia eine grosse Anzahl Kinder, Jugendliche und ihre Familien auf den Python- Platz gelockt. Sie alle haben unzählige kreative, sportliche, künstlerische, informative und spielerische Aktivitäten von mehr als 40 Organisationen entdecken können.

Anne-Claude Demierre, Staatsrätin, Direktorin für Gesundheit und Soziales (GSD) hat sich über das Programm der Tagung gefreut : " Die Kunst, Spiel, Kultur und Information zu sehr diversen Themen zu vereinen, steht im Zentrum dieses wunderbaren Projekts ! " hat sie den zahlreichen, neugierigen und motiviertem Kindern und ihren Eltern zugerufen, welche sich für das Eröffnungskonzert von Virgil auf den Python-Platz begeben haben. Andrea Burgener Woeffray, Gemeinderätin der Stadt Freiburg hat ihrerseits das riesige Engagement der Jugendlichen für die Realisierung dieses Festivals betont.

In der Tat wurden die 32 Stände mit Aktivitäten sowie die Bühne den ganzen Tag über von Kindern und Jugendlichen unseres Kantons animiert. Dank ihrer grossen Vorstellungskraft, ihrer Energie und ihrer enormen Motivation konnten die anwesenden Personen eine Vielzahl von Aktivitäten sowie aktiven Organisationen im Bereich der Kinder und Jugend entdecken und nicht wenige unter ihnen sich für eine neue ausserschulische Aktivität begeistern. Juvenalia hat den anwesenden Organisationen zudem ermöglicht, sich zu treffen und ihre Ideen und Praktiken auszutauschen.

Die Qualität der Shows auf der Bühne haben diesem Tag seinen grossen Erfolg beschert und den ganzen Tag über für eine tolle Ambiance gesorgt. So wurde der Platz von DJ Goton le cool und einem Graffity- Künstler animiert und unzählige tänzerische Leistungen wurden vorgetragen, von HipHop, über Zumba zu Streetdance und Capoeira. Aber auch der Rap mit Open Mic, afrikanische Geschichten und eine Zirkusshow waren auf dem Programm. Special guest des Festivals und Captain von Fribourg Olympic, Jo Kazadi hat vor dem Abschlussspiel mit zwei seiner Mitspieler dem Festival einen kurzen Besuch erstattet. Spezialitäten aus Eritrea von den Jugendlichen des Foyer des Remparts haben dem Fest einen kulinarisch- exotischen Touch verleiht.

All dies möglich gemacht hat ein engagiertes und dynamisches Organisationskomité, umgeben von 40 motivierten Freiwilligen, das bereit ist, sich für eine neue Durchführung zu engagieren. Sowohl das Netzwerk Frisbee wie auch die GSD, Ko-organisatoren dieser Premiere sind beeindruckt vom grossen Engagement der verschiedenen Partner und dem Interesse der Freiburger Bevölkerung für das Festival. Sie ziehen eine erste sehr positive Bilanz dieser ersten Durchführung.