News

Die Direktion für Gesundheit und Soziales ernennt eine neue, deutschsprachige Kinder- und Jugendbeauftragte

Lisa Wyss wird neue Kinder- und Jugendbeauftragte. Sie wird die Stelle als Kinder- und Jugendbeauftragte und die Verantwortung für die Fachstelle für Kinder- und Jugendförderung ab 1. Februar 2015 mit Christel Berset teilen.

Als deutschsprachige Jugendbeauftragte wird Lisa Wyss für die Umsetzung der kantonalen Jugendpolitik zuständig sein und ihre Fortschritte sowie Bewertung sicherstellen. Sie wird die Arbeit der Kommission für Jugendfragen unterstützten und die Umsetzung neuer Projekte zugunsten Kinder und Jugendlicher fördern. Ausserdem wird Lisa Wyss den Staat in regionalen und nationalen Konferenzen vertreten.

Lisa Wyss wird ihre Verantwortlichkeit für die Fachstelle für Kinder- und Jugendförderung gemeinsam mit Christel Berset, französischsprachige Jugendbeauftragte im Jugendamt, ausüben. Ihre Vorgängerin Estelle Krattinger ist neu bei der Universität Freiburg als Adjunktin des Personalchefs tätig.

Die Fachstelle für Kinder- und Jugendförderung tritt für die Partizipation der Kinder und Jugendlichen auf Gemeinde- und Kantonsebene ein; sie unterstützt Massnahmen der Kinder- und Jugendförderung in den verschiedenen Sparten der öffentlichen Politik, verstärkt die Koordination der ausserschulischen Jugendarbeit und informiert sowie sensibilisiert die Bevölkerung und die hauptsächlich von den Fragen der Jugendförderung betroffenen Akteurinnen und Akteure.

Lisa Wyss ist Mutter eines Kindes, 32 Jahre alt, deutscher Muttersprache und spricht sehr gut französisch. Sie hat ein Lizentiat in Sozialanthropologie, Politikwissenschaft und Sozialarbeit der Universität Freiburg. Mehrere Jahre leitete sie auf Gemeindeebene ein Projekt zur Schaffung und Entwicklung der offenen Jugendarbeit. Dank ihrer grossen Erfahrung in der Organisation und Unterstützung von Projekten mit und für Jugendliche verfügt Lisa Wyss über ausgezeichnete Kenntnisse des Freiburger Netzwerks.