News

Weine der Freiburger Staatsreben - Tradition und Innovation seit 1138

Die Weine der Freiburger Staatsreben werden am Montag, 27. April, auf der Domaine des Faverges in Saint-Saphorin präsentiert und am Montag, 4. Mai, im Schloss Mur, Vully. Bei diesem Anlass werden die neuen - traditionellen und innovativen - Etiketten vorgestellt, wie auch die neuen Jahr-gänge, die trotzt meteorologischer Kapriolen vielversprechend sind. Auf der Domaine des Faverges werden die Rotweine Jahrgang 2013 und die Weissweine von 2014 degustiert. Im Vully werden die Rotweine und die Weissweine von 2014 präsentiert.

Tradition und Innovation
Im Bemühen darum, ihre Kunden immer aufs Neue zu begeistern, verbinden die Freiburger Staats-reben Tradition stets mit Innovation. Zum einen hat die Palette der traditionellen Weine, namentlich der weisse und der rote Domaine des Faverges, Bestand. Andererseits sind gewisse Spezialitäten wie L'évidence oder L'épique neu im Angebot. Um die traditionelle und die innovative Linie besser zum Ausdruck zu bringen, wurden die Etiketten neu gestaltet. Die visuelle Identität für die beiden Rebberge wurde vereinheitlicht. Für die traditionelle Palette wurden die Etiketten der Weine der Staatsreben aus dem Vully - Chasselas, Pinot Noir und Gamaret - an die Etiketten der Domaine des Faverges angepasst. Die innovative Linie - L'énigme, L'évidence, Le merlaü und L'épique - zieren Etiketten, die von der Illustratorin Gisèle Rime gestaltet wurden und das Logo des Freiburger Staates in etwas abgeänderter Form enthalten.


Ein vielversprechender Jahrgang trotz meteorologischer Kapriolen
Nach einem ausgesprochen milden Winter begann das Weinbaujahr 2014 mit einem warmen Früh-ling. Darauf folgte ein nasskalter Mai, während dem das Wachstum der Reben nur langsame Fort-schritte machte. Der Jahrgang 2014 wird leider aufgrund des zerstörerischen Hagelgewitters vom 10. Juni in die Analen eingehen. Es prasselte auf die Domaine des Faverges nieder, als die Blüte ihren Höhepunkt erreicht hatte. Zum Zeitpunkt der Traubenreife war der Gesundheitszustand des Rebbergs schliesslich perfekt und der Verlauf der Reifung sehr vielversprechend… Leider machte ein nicht eingeladener Gast seine Aufwartung: die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii). Diese neue Plage machte den Winzern sehr grosse Sorgen und bei der Weinlese viel Arbeit, da aussortiert werden musste.
Die kleine Ernte 2014 der Domaine de Favergs wurde jedoch gehegt und gepflegt und die Weine sind attraktiv. Seit 2015 sind zwei Chasselas auf dem Markt, die im Rahmen der Umstellung auf biologische Produktion hergestellt wurden und die Palette der Grands Crus St-Saphorin bereichern. Es handelt sich um L'énigme und den Domaine des Faverges.
Bei den Staatsreben im Vully wird der bis anhin als Vully bezeichnete Weisswein, neu den Namen der Rebsorte Chasselas tragen, da das Interesse an dieser Rebsorte stetig zunimmt.


Wechsel bei der Verwaltung der Staatsreben
Nach 26 Jahren bei der Verwaltung der Staatsreben ist Martial Magnin am 1. März 2015 vorzeitig in Pension gegangen. Seine Nachfolge als Verantwortliche Verkauf und Administration hat Carina Yerly angetreten. Sie ist 28 Jahre alt und hat eine Tourismusausbildung an der HES- SO Wallis absolviert. Ihre Kompetenzen im Bereich Marketing werden insbesondere für die Vermarktung der Staatsweine als Imageträger des Kantons nützlich sein.

Bezugsquellen
-
Die neuen Jahrgänge der Weissweine sind ab heute in Le Magasin des Landwirtschaftlichen Instituts Gran-geneuve, auf den beiden Rebgütern der Staatsreben sowie im Online Shop unter www.domainesdesfaverges.ch und www.domainesduvully.ch erhältlich. Die meisten Weine werden auch in verschiedenen Spezialgeschäften der Region angeboten. Die Rotweine der Domaine des Faverges Jahr-gang 2013 und die Rotweine 2014 vom Château de Mur sind ab Juni 2015 im Verkauf.