News

Erneut Medaillen für die Staatsweine: der Vully steht im Rampenlicht

Die Weine der Freiburger Staatsreben haben am Grand Prix du Vin Suisse vier Medaillen eingeheimst. Drei Rotweine aus dem Vully wurden mit einmal Gold und zweimal Silber preisgekrönt, während ein Chasselas aus den Faverges eine Silbermedaille gewann. Bereits im vergangenen Juni wurden weitere Staatsweine für ihre bemerkenswerte Qualität ausgezeichnet.

Der Pinot noir du Vully de l'Etat de Fribourg 2009 wurde mit einer Goldmedaille geehrt, der Gamaret 2009 erhielt Silber und eine weitere Silbermedaille ging an den Pinot noir 2009 du Château de Mur. Mit diesen Auszeichnungen wird die Qualitätsarbeit des Winzers Jürg Junker sowie der Kellermeister und Önologen Francis Chautems, Eric Simonet und dessen Sohn Stéphane Simonet belohnt.

Auch der Vase n°1, Domaine des Faverges 2008, St-Saphorin gewann Silber. Mit dieser Medaille wird der unermüdliche Einsatz unserer Winzer und Kellermeister Yvan Regamey und Gérald Vallélian ausgezeichnet.

2010 ist ein aussergewöhnliches Jahr für die Freiburger Staatsreben, zumal bereits im Juni dieses Jahres bei der Sélection des Vins Vaudois drei Chasselas der Domaine d'Ogoz und der Domaine des Faverges mit drei Medaillen und einem Eintrag im Guide Hachette geehrt wurden.

Im Vully besitzt der Staat Freiburg ein Rebgut von 2,2 ha. Er pachtet und bewirtschaftet 3,3 ha des Rebguts Château de Mur.